Weil am Rhein OB: Fühle mich nicht schlechter als vorher

OB Wolfgang Dietz Foto: Marco Fraune

Weil am Rhein - Die Grünen haben in Weil am Rhein 36,4 Prozent, die CDU nur 18 Prozent geholt. An der Spitze der Stadt regiert damit sozusagen ein schwarzer Oberbürgermeister in einer grünen Kommune. Wie fühlt sich das an?

„Ich fühle mich nicht schlechter als vorher“, verweist OB Wolfgang Dietz im Gespräch darauf, dass nicht über die Kommunalpolitik abgestimmt wurde. Außerdem könne er sich mit seiner über 20 Jahre dauernden Arbeit an der Stadtspitze sehen lassen. Und in Weil am Rhein sei man auch mit vermeintlich grünen Themen nicht schlecht gefahren.

Positiv empfindet Dietz, dass die AfD deutlich Stimmen in Weil verloren hat, wobei er sich einen weiteren Rückgang wünsche. „Erstaunlich“ sei außerdem, dass sich in von Einfamilienhäusern geprägten Bereichen der Stadt wie Alt-Weil, Otterbach, Märkt und Ötlingen die zwischenzeitlich entbrannte Diskussion nicht niedergeschlagen habe und kräftig grün gewählt wurde. Als „Problem“ sieht der OB die gesunkene Wahlbeteiligung an.

„Ich wünsche mir, dass die Regierungsbildung sich daran orientiert, was als zielgerichtet und machbar angesehen wird“, soll die Koalition laut dem Weiler OB nicht ein „Teppich für die Bundestagswahl“ sein.

Wir schenken Ihnen ein SAMSUNG GALAXY Tablet zum OV ePaper! HIER mehr erfahren.

Umfrage

Was halten Sie davon, dass derzeit trotz der Covid-19-Pandemie die Fußball-Europameisterschaft in elf verschiedenen Ländern stattfindet?

Ergebnis anzeigen
loading