Aufgrund der Größe der Beschilderung auf der Grünfläche am nordöstlichen Ortseingang, mittels der auf kulturelle und gesellige Anlässe im Dorf aufmerksam gemacht wird, beklagen mehrere Anlieger aus dem angrenzenden Wohngebiet erschwerte Sichtverhältnisse beim Abbiegen im Straßenverkehr.

Ortschaftsrätin Katrin Schröder-Meiburg trug deren Anliegen in der öffentlichen Sitzung vor. „Muss denn erst etwas passieren, bevor reagiert wird?“, fragten sich die Betroffenen. Angedacht ist nun, die Beschilderung an einen anderen Standort zu verschieben, um sicherzustellen, dass sie keine Sichtbehinderung mehr darstellt. Außerdem wünschte sich Ortsvorsteherin Helene Brombacher einen besseren Informationsfluss, da die Beschilderung bisher jeweils ohne Ab- und Rücksprache erfolgt sei. Jeder Verein, der ein Schild aufzustellen plane, möge doch bitte vorab Bescheid geben. dab/Foto: Daniela Buch