Weil am Rhein Otterbach: Wohnbau wartet auf RP-Entscheid

Die vorderen Häuser sollen bald gebaut werden. Foto: zVg

Weil am Rhein - Über einen Teil der Wohnraumentwicklung in Otterbach entscheidet aktuell das Regierungspräsidium Freiburg. Es geht um einen Widerspruch einer Bauvoranfrage der städtischen Wohnbau, die bereits am 26. September von der Weiler Baurechtsabteilung in die Breisgau-Metropole weitergeleitet wurde. „Das RP will sich eine Meinung bilden“, gibt Wohnbau-Geschäftsführer Andreas Heiler auf Anfrage unserer Zeitung eine Wasserstandmeldung. Insgesamt geht es um zwölf in Modulbauweise geplante Wohnungen an der Nonnenholz, die in verschiedener Größe entstehen sollen (wir berichteten).

Die weiteren Planungen für die Schaffung von Wohnraum direkt neben dem Otterbacher Zoll laufen. Aktuell geht es um die Leistungsphase 3, hier steht die Kostenberechnung noch aus. Wenn diese fertiggestellt ist und das RP grünes Licht gegeben hat, wovon Heiler ausgeht, folge der nächste wichtige Schritt. „Wir hoffen, dass wir dann den Bauantrag stellen können.“

Grund für seine Zuversicht sind die Grundlagen der bislang noch negativ ausgefallenen Bauvoranfrage. Demnach würden die Kellergeschosse die Baugrenze überschreiten, was so dann nicht genehmigungsfähig sei. „Das ist für uns von untergeordneter Bedeutung“, hält er die Einschränkung für nicht rechtens.

Lesen Sie das ePaper inkl. der Vorabendausgabe ab 19.45 Uhr für nur 89 Euro bis zum Jahresende 2020! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Umfrage

1d844b88-2ae2-11ea-9d13-26220538e629.jpg

Das närrische Treiben hat wieder begonnen. Wie stehen Sie zur Fasnacht?

Ergebnis anzeigen
loading