Weil am Rhein Partnerstadt feiert „Tag der Befreiung“

SB-Import-Eidos
Hüningens Bürgermeister Jean-Marc Deichtmann (2.v.l.) und Oberbürgermeister Wolfgang Dietz (l.) legen gemeinsam den Kranz nieder. Foto: zVg

Weil am Rhein. Am 8. Mai 1945 ging in Europa der 2. Weltkrieg zu Ende. Auch in Frankreich wird der „Tag der Befreiung“ gefeiert. So werden an diesem Feiertag Militärparaden und Gottesdienste abgehalten.

In Hüningen, der Partnerstadt Weil am Rheins, fand die Zeremonie am vergangenen Montag statt. 77 Jahre nach Kriegsende war einmal mehr Oberbürgermeister Wolfgang Dietz zu Gast in der Partnerstadt. Hüningens Bürgermeister Jean-Marc Deichtmann hatte Weils Stadtoberhaupt eingeladen, gemeinsam mit ihm einen Kranz am Ehrenmal niederzulegen, heißt es in einer Mitteilung der Stadt.

Feierlichkeit am Europatag für Frieden

„Das war sehr eindrücklich. Es ist schon beeindruckend, wie in Hüningen diese Erinnerung begangen wird, man aber auch gleichzeitig die gemeinsame, europäische Zukunft nicht aus dem Auge verliert“, sagt Dietz.

Dass die Feierlichkeiten in Hüningen am 9. Mai stattfinden, ist kein Zufall. Bürgermeister Deichtmann will damit ein klares Zeichen setzen. Denn: An diesem Datum wird alljährlich der Europatag für Frieden und Einheit auf diesem Kontinent begangen.

Neben der Kranzniederlegung wurde am Ehrenmal im Beisein hochrangiger französischer Politiker die Erklärung der französischen Verteidigungsministerin Florence Parly und der Tagesbefehl des 8. Mai 1945 der ersten französischen Armee verlesen. Die Kavalleriekapelle „Les Hussards d‘Altkirch“ sorgte in historischen Uniformen für die musikalische Umrahmung.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Pressekonferenz in Stockholm

Schweden und Finnland wollen wegen des Ukraine-Kriegs Teil der NATO werden. Wie stehen Sie dazu?

Ergebnis anzeigen
loading