Weil am Rhein Zugausfälle wegen Polizeieinsatz

sas
Die Bundespolizei wollte eine Person kontrollieren. Foto: Maximilian Müller

Bundespolizei führt Kontrollen im Grenzraum durch.

Eine Person, die an der Tram-Endhaltestelle in Weil einer stichprobenartigen Kontrolle der Bundespolizei unterzogen werden sollte, ist am Dienstagabend gegen 18.20 Uhr in den Gleisbereich des Bahnhofs geflüchtet, teilt die Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein auf Nachfrage mit. Es erfolgte eine Streckensperrung von 18.25 bis 18.53 Uhr. Die Person verließ auf Höhe Otterbach den Gleisbereich und flüchtete laut vorliegenden Informationen in die Schweiz. Aufgrund des Vorfalls und der Sperrung erreichte ein Zug der S 5 nicht den Weiler Bahnhof. Dies hatte Auswirkungen auf die nachfolgenden Zugverbindungen der Linie.

Hintergrund: Die Bundespolizei verzeichnet insbesondere seit Sommer 2022 eine hohe Anzahl unerlaubter Einreisen von visumpflichtigen Drittstaatsangehörigen. Bei den Maßnahmen der Bundespolizei im Grenzraum zur Schweiz handelt es sich um Maßnahmen der verstärkten Binnengrenzfahndung unterhalb der Schwelle der vorübergehenden Wiedereinführung von Binnengrenzkontrollen.

Umfrage

E-Auto

Die EU hat ein weitgehendes Verbrenner-Aus bis 2035 beschlossen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading