Weil am Rhein Ratsrund wird grüner

 Foto: Marco Fraune

Weil am Rhein - Die Grünen haben ihren Höhenflug bei der Gemeinderatswahl fortsetzen können. Die Freien Wähler verteidigten jedoch ihren Spitzenplatz. Einbußen mussten CDU und SPD verkraften. FDP/Freie Bürger wiederholten ihr 2014er-Ergebnis.

Mit plus 10,2 Prozent deutlich zugelegt haben die Grünen, die 25,5 Prozent erreichten –­ und somit künftig statt mit vier Gemeinderäten mit sieben im Weiler Ratsrund vertreten sind. Erstaunlich: Mit Linn Fischer ist auch die Tochter des Fraktionsvorsitzenden Martin Fischer mit dabei.

Mit 26,3 Prozent erreichten die Freien Wähler ein Plus von 0,4 Prozent, doch es bleibt bei der Zahl von sieben Mandaten. Damit konnte die UFW trotz des Rückzugs von drei bekannten Ratsmitgliedern den Aderlass kompensieren. Die Krone des nicht mehr zur Wahl gestandenen Stimmenkönigs Jürgen Gempp ging an Elke Gründler-Lindow, die 6250 Stimmen erreichte.

Die CDU büßte hingegen ein Mandat ein und kommt nur noch auf fünf Sitze. Die Christdemokraten erreichten 19,4 Prozent, was einen Verlust von 3,4 Prozent bedeutet. Leidtragender ist der designierte Kulturring-Vorsitzende René Winzer, dem 2170 Stimmen nur für den sechsten Rang der CDU-Liste reichte.

Bei der SPD sorgt ein Minus von 4,8 Prozent auf nun 16,8 Prozent dafür, dass die Sozialdemokraten einen Sitz weniger erhalten. Bis auf Monika Sulzberger, die nicht mehr im Gemeinderat sitzt, bleibt es bei den vier bisherigen SPD-Vertretern, die bislang durch Johannes Foege angeführt wurden.

Neben Gründler-Lindow knackte als einziger Kandidat auch Thomas Harms (FDP/Freie Bürger) die 6000er-Marke bei der Gemeinderatswahl. Insgesamt 12,1 Prozent bedeuteten für seine Fraktion ein Plus von 0,7 Prozent und drei Sitze im Gemeinderat, wie bisher auch der Fall. In der Fraktion rückt für Simon Basler nun Jürgen Walliser nach.

Nicht mehr auf dem Wahlzettel stand die NPD, die 2014 noch 3,1 Prozent holte und ein Mandat erringen konnte. Die AfD hatte wegen mangelnder Bewerber keine Gemeinderatsliste aufgestellt.

Besonders stark vertreten  sind die Haltinger. Exakt die Hälfte der  Gemeinderäte wohnt in dem größten Weiler Ortsteil. Nur Harms kommt aus Märkt, Ötlingen ist hingegen gar nicht vertreten. Lediglich Andreas Rühle (FDP) wohnt noch in Friedlingen.

Die Wahlbeteiligung lag bei 49,3 Prozent deutlich höher als vor fünf Jahren, als es 39,1 Prozent waren.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    2

Newsticker

blank

Umfrage

Sommerurlaub

Die Sommerferien werfen ihren Schatten voraus. Werden Sie dieses Jahr den Urlaub in Deutschland verbringen oder ins Ausland reisen?

Ergebnis anzeigen
loading