Weil am Rhein Regio-Orgelzyklus beginnt

SB-Import-Eidos

Der Regio-Orgelzyklus an der Metzler-Orgel hat in Weil am Rhein seinen festen Platz im Kulturleben. Auch für 2022 konnten das Kulturamt der Stadt und die katholische Kirchengemeinde wieder ein „vielversprechendes Programm“ zusammenstellen.

Weil am Rhein . Die Konzerte des Regio-Orgelzyklus finden jeweils sonntags ab 17 Uhr statt. Zum Auftakt spielt am Sonntag, 9. Oktober, Johannes Lamprecht aus München. Am Sonntag, 16. Oktober, spielt Olivier Wyrwas aus Mulhouse die Metzler-Orgel und am Sonntag, 23. Oktober, schließt Benjamin Guélat aus Solothurn den Regio-Orgelzyklus an der Metzler-Orgel.

Johannes Lamprecht wird im ersten Konzert am 9. Oktober neben Bekanntem neue, ungewohnte Klangwelten wie ein Werk von John Cage und Olivier Messiaens „Chants d’oiseaux“ präsentieren. In diesem erklingen imitierte Vogelstimmen zwischen einem variierenden Refrain. Eingebettet ist das Programm in die große Fuge und Toccata F-Dur von Johann Sebastian Bach.

Im zweiten Konzert am 16. Oktober wird bei Olivier Wyrwas, Absolvent der Schola Cantorum in Basel und selbst Dozent in Paris und Mulhouse, neben Bach und dessen Sohn Carl Philipp Emmanuel insbesondere Alexandre-Pierre-François Boely im Mittelpunkt stehen. Dieser Komponist gilt als wichtiges Bindeglied zwischen der klassischen französischen Orgelmusik und der Romantik, heißt es in der Ankündigung. Einflüsse von Bach werden auch in seiner Musik deutlich, ohne die eigene Charakteristik aufzugeben.

Benjamin Guélat, Domorganist an der St. Ursen-Kathedrale in Solothurn, führt in seinem Programm am 23. Oktober nicht nur nach Spanien und England zu Edward Elgar. Mit der romantischen Studie in kanonischer Form (56/2) und der Toccata (op. 5/3) von Maurice Duruflé fächert er auch das Klangspektrum der Metzler-Orgel in seiner ganzen Bandbreite auf.

Der Eintritt ist frei. Die Veranstalter bitten um eine angemessene Spende zur Deckung der Kosten. Konzertbesucher sollten sich über die aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen informieren.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Weihnachtsstimmung

Die Preise steigen, alles wird teurer. Sparen Sie dieses Jahr an den Weihnachtsgeschenken?

Ergebnis anzeigen
loading