Weil am Rhein Riesenprogramm und volles Haus

Ingmar Lorenz

Wie vielfältig das Spektrum der musikalischen Ausbildung an der Städtischen Sing- und Musikschule ist, demonstrierten zahlreiche Schüler mit ihren Beiträgen beim Adventskonzert am Samstag. Die Veranstaltung gab es dabei sozusagen im Doppelpack: Denn auch Schüler der Musikschule der Partnerstadt Huningue zeigten ihr Könne in der Altweiler Kirche.

Von Ingmar Lorenz

Weil am Rhein. In der evangelischen Kirche am Altweiler Lindenplatz ist am Samstagnachmittag fast kein Platz mehr frei. Gespannt warten Eltern, Großeltern und Geschwister auf den Beginn des großen Adventskonzerts. Zur Feier des 60-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft stehen bei diesem sowohl Schüler der Weiler Musikschule auf der Bühne als auch junge Musiker aus dem französischen Huningue. Entsprechend umfangreich und voller spannender Kontraste ist das Programm. Auf Beethoven folgt Filmmusik, und tänzerische Barock-Klänge sind ebenso zu hören wie mitreißender Swing.

Enorm ist dadurch auch die Bandbreite der Instrumente. Klavier, Cembalo, Fagott, Geigen, Bratschen, Celli, Harfen, Gitarren, Flöten und mehr lassen erkennen, wie breit die instrumental-musikalische Ausbildung an den beiden Musikschulen aufgestellt ist.

Furioser Auftakt

Bevor die Schüler – vor allem in kleineren Ensembles – ihr Können unter Beweis stellen, begrüßt Musikschulleiter Karl Gehweiler die zahlreichen Gäste. Anschließend sorgt das City Connect Orchestra unter der Leitung von Walter Kösters für einen furiosen Auftakt. Bei den anschließenden Darbietungen entstehen in der Kirche zarte Klangbilder, die sich mitunter aber auch bis ins Virtuose steigern. Eine große Gemeinsamkeit ist dabei die Spielfreude, die sämtlichen Schülern anzumerken ist.

Beeindruckend ist zugleich die Organisation. Denn sobald der Applaus nach der jeweiligen Aufführung verklungen ist, wuseln Schüler und Lehrer über die Bühne, um diese innerhalb von kürzester Zeit für das nächste Ensemble vorzubereiten.

Beeindruckende Organisation

Dadurch wirkt das gesamte Konzert trotz der vielen wechselnden Darbietungen wie aus einem Guss. Am Ende sieht man glückliche Kinder, zufriedene Lehrer und stolze Eltern.

Dass die Heizung in der Kirche an diesem Nachmittag nicht funktioniert, fällt bei all dem kaum ins Gewicht. Denn zum einen wird die Kälte durch die große Anzahl an Zuhörern gedämpft, zum anderen heizen die jungen Musiker dem Publikum teils ordentlich ein.

Weitere Informationen: Erneut stehen Schüler aus Weil am Rhein und Huningue am Donnerstag, 15. Dezember, ab 19 Uhr gemeinsam auf der Bühne. An diesem Abend sind die Weiler Schüler im „Triangle“ in Huningue zu Gast.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Kampfjets

Nachdem die Bundesrepublik nun doch Kampfpanzer an die Ukraine liefert, werden erste Forderungen nach Kampfjets laut. Wie beurteilen Sie diese Entwicklung?

Ergebnis anzeigen
loading