Weil am Rhein Schneemangel ist ein Problem

Der Vorstand des Skiclubs: (von links) Xenie Schopp (zweite Vorsitzende), Christoph Herold (zweiter Schriftführer), Peer Nils Schröder (erster Kassierer), Iris Schröder (Jugendleiterin), Zeljka Wildenberg (zweite Kassiererin), Felix Wildenberg (neuer Vorsitzender), Karsten Wildemann (Skischulleiter) und Ninja Wildemann (Presse) Foto: zVg

Weil am Rhein - Der Weiler Skiclub blickte in seiner Versammlung auf eine Saison zurück, die zunächst wenig Schnee zu bieten hatte und zusätzlich durch die Einschränkungen der Corona-Pandemie geprägt wurde. Allerdings trotzten die Senioren des Skiclubs den widrigen Umständen und waren so aktiv wie möglich, wie im Nachgang berichtet wird.

Zum neuen Vorsitzenden wurde Felix Wildenberg gewählt (bislang dritter Vorsitzender). Die bisherige Vorsitzende Beate Koller stellte sich nach mehr als acht Jahren aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Wiederwahl.

Rückblick

Die Weihnachts-Skikurse mussten aufgrund von Schneemangel ausfallen. Daher hat sich der Vorstand dazu entschlossen, die Skikurse der kommenden Saison erst im Januar anzubieten. Das in den Herbstferien stattgefundene Gletschertraining und die Skilehrereinweisung konnten jedoch erfolgreich absolviert werden, genauso wie die Ski-Academy, bei der die jungen, sportlichen Skifahrer auf ihre Kosten kamen. Die beliebte Jugendwoche in den Weihnachtsferien fand ebenfalls statt. Als Alternative für die Jugendlichen, die sich traditionell in den Fasnachtsferien in der Weiler Hütte in Todtnauberg treffen, wurde aufgrund des mangelnden Schnees eine Ausfahrt nach Andermatt organisiert.

Waldemar Singer berichtete über die Aktivitäten der Senioren, die sie unter strenger Beachtung der Corona-Regeln umgesetzt haben. Neben den monatlichen Treffen, Hocks und Ausflügen wurde das Training nach draußen verlegt, bevor das Hallentraining mit entsprechendem Hygienekonzept wieder aufgenommen wurde.

Wahlen

Neben Beate Koller stellte sich auch erster Kassierer Günter Koller aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Wiederwahl. Der Vorstand und die Mitglieder hoben das überdurchschnittliche Engagement der beiden für den Verein hervor. Peer Nils Schröder (bisher erster Schriftführer) wurde zum Kassierer gewählt. Zweite Kassiererin ist Zeljka Wildenberg, Kassenprüfer Siegfried Hinkel.

In ihren Ämtern bestätigt wurden Iris Schröder als Jugendleiterin, Karsten Wildemann als Skischulleiter sowie Ninja Wildemann als Pressewartin. Ebenso wiedergewählt wurde der Ältestenrat bestehend aus Gerda Böhler, Peter Müller und Waldemar Singer.

Ausblick

Der Skiclub will an seinen bewährten Veranstaltungen und Angeboten festhalten. Er ist sich seiner Verantwortung aber auch bewusst und wird nicht alle Formate wie gewohnt umsetzen können, heißt es. Alle Veranstaltungen werden unter Vorbehalt geplant und je nach aktueller Situation umgesetzt oder notfalls abgesagt. Das für dieses Jahr geplante Gletschertraining wird aufgrund der Einstufung der Skiregionen Vorarlberg und Tirol als Risikogebiet nicht stattfinden.

Der neue Vorstand wird die nächsten Wochen und Monate nutzen, um Konzepte zu entwickeln und sich organisatorisch neu aufstellen, um den Verein weiter nach vorne zu bringen damit die positive Entwicklung der vergangenen Jahre weiter fortgesetzt werden kann.

Verschiedenes

Derzeit verfügt der Skiclub über acht lizenzierte Skilehrer und wurde als DSV-Skischule rezertifiziert. Eine Neuerung, die sich bereits bewährt habe, ist das neu eingeführte Buchungssystem „Yolawo“.

Vorsitzender: Felix Wildenberg

Mitglieder: 403 zum Jahresbeginn

Homepage: www.skiclub- weil-am-rhein.de

Bleiben Sie immer bestens und umfassend informiert: Jetzt 4 Wochen für 4 Euro das ePaper inkl. Vorabendausgabe lesen! Schnell HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Teil-Lockdown

Glauben Sie, dass durch die Verschärfung des Teil-Lockdowns die hohen Infektionszahlen in Deutschland bald wieder sinken werden?

Ergebnis anzeigen
loading