Weil am Rhein-Haltingen /Märkt (sc). Mit zwei gut besuchten Guggebällen starteten die Fasnachtscliquen in die neue Saison. Die Ranze­pfiffer füllten mit ihrem Symposium unter dem Motto „Mexico“ und vielen schrägen Tönen die Haltinger Festhalle, während die Notehobler unter dem Stichwort „Dschungelbuch“ ein großes närrisches Publikum dazu animieren konnten, in ausgefallenen Kostümen in der Altrheinhalle zu feiern. In der sehr gut besuchten Festhalle herrschte eine ausgelassene Stimmung. Zwischen den Auftritten der Gastguggemusiken verstand es die Hausband „Tom & Andy“ hervorragend, die Gäste zu unterhalten. Den Abend eröffneten die „Ohre-Putzer“ aus Lörrach. Dann hatten die „Bättelsäcke“ aus Fahrnau ihren Auftritt, und schließlich kam der Gastgeber, die „Ranzepfiffer“, in den Saal marschiert. Dirk Siegrist neuer Tambourmajor der „Ranzepfiffer“ Bei dieser Gelegenheit übergab Musikchef Martin Ross den Dirigentenstab an den neuen Tambourmajor Dirk Siegrist. Mit dem Marsch „de Pfiffer“, „Sex on Fire“ von Kings of Leon und „Fairytale gone bad“ von Sunrise Avenue präsentierten die „Ranzepfiffer“ drei weitere Stücke, mit denen sie ihr Repertoire erweitert hatten. Dann ging es mit den „Oktave-Chratzer“ aus Brombach und den „Mühlegeischter“ aus Eigeltingen weiter. Die „Schlangefänger“ aus Basel, im Kostüm der Basler Tante, rundete das fulminante Programm ab. Das Publikum tanzte, klatschte und sang begeistert mit und es spendete nach jedem Auftritt reichlichen Applaus. An den Theken und Bars versorgten die „Fell-Häxe“ aus Haltingen die Besucher unter anderem mit Tacos, Chili con Carne oder Desperado, dem typisch mexicanischen Bier. „Wir haben mehr Besucher als im vergangenen Jahr“, freute sich Oliver König, der erste Vorsitzende der Clique. Dem stimmte sein Vertreter, Kevin Kaiser, zu. Unter den Gästen seien neben dem Stammpublikum viele neue Gesichter auszumachen. Dies sei ein Indiz dafür, dass die Guggenmusik ein nicht wegzudenkendes Element in der hiesigen Fasnacht sei. Dschungelstars und Sternchen bei den „Notehoblern“ In der aufwändig geschmückten Märkter Altrheinhalle tummelten sich beim Guggeball der „Notehobler“ Tiger, Affen, Kakerlaken, und jede Menge anderes Urwaldgetier neben Dschungel-Stars und Sternchen. Das Publikum hatte Spaß daran, das vorgegebene Motto in seinen Kostümen umzusetzen. Auf Bildschirmen wurde der Trickfilm „Das Dschungelbuch“ von Walt Disney gezeigt, Fotos von Besuchern waren zu sehen oder es leuchteten Drums und Beats auf. Für die Bewirtung sorgten die „Notehobler“, gut erkennbar an ihrem T-Shirt, was es leicht machte, bei Fragen einen Ansprechpartner zu finden. Das Organisationsteam um den zweiten Vorsitzenden Johannes Frick hatte alles bestens im Griff. Zwischen den Auftritten der Guggemusiken sorgte die Band „Six for you“ für allerbeste Stimmung. Ein Kracher war die Guggemusik „Zieefägge“ aus Efringen-Kirchen, die es ausgezeichnet verstand, die Alt­rheinhalle zum Kochen zu bringen. Auch die „Schlösslisymphoniker“ aus Inzlingen in ihren herrlichen Kostümen begeisterten die Gäste mit gekonnten schrägen Tönen. Weitere Gastguggemusiken waren die „Strauschue Schlurbi“ aus Heitersheim und das „Fröschloch Echo“ aus Nierdorf, die das Publikum ebenfalls mit ihrer Musik mitrissen. Die Gäste amüsierten sich bestens. „Wir haben ein tolles Publikum und sind sehr zufrieden mit dem Verlauf der Veranstaltung“, sagte Frick.