Weil am Rhein Schüler setzen sich aktiv für eine bessere Welt ein

Maria Gießmann von der Stiftung für Entwicklungs-Zusammenarbeit zeichnete die von Lehrer Patrick Schmeja gegründete Fair-Trade AG mit der offiziellen Aufnahme ins Netzwerk aus. Foto: Daniela Buch Foto: Weiler Zeitung

Weil am Rhein (dab). Dank des beständigen Engagements der Fair-Trade-AG ist das Oberrhein-Gymnasium mit dem „Fair-Trade-School“-Siegel der Stiftung für Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg ausgezeichnet worden. Freude darüber herrschte am Donnerstagabend bei der Weihnachtsfeier, die für die Schulgemeinschaft, Freunde und Förderer veranstaltet wurde.

Die besondere Aufmerksamkeit sollte der rund 20-köpfigen Fair-Trade-AG gelten. Maria Gießmann überreichte als Vertreterin der Stiftung für Entwicklungs-Zusammenarbeit das Siegel an Lehrer Patrick Schmeja, der die Fair-Trade-AG vor dreieinhalb Jahren ins Leben gerufen hatte, um ein Bewusstsein für den Blick „über den eigenen Tellerrand hinaus“ zu schaffen.

Die Kampagne Fairtrade-Schools läuft in Kooperation mit den „Eine Welt-Landesnetzwerken“ in den einzelnen Bundesländern. „Die Auszeichnung ist ein nach außen sichtbares Zeichen dafür, dass ihr euch aktiv für eine bessere Welt einsetzt und Verantwortung übernehmt“, dankte Gießmann im Namen der Stiftung. Nach der Auszeichnung gehe es erst richtig los, meinte sie, denn alle zwei Jahre stehe eine Titelerneuerung an, für die das fortlaufende Engagement nachgewiesen werden müsse.

Als kleine Gruppe hatte die Fair-Trade-AG begonnen, fand stetig weitere Mitstreiter und wird heute von den Schülerinnen Mareike Walter und Raja Hollnagel geleitet. Wöchentlich werden fair gehandelte Produkte in der Schule verkauft. Darüber hinaus stehen immer wieder zusätzliche Aktionen rund ums Thema Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung an. Die Erlöse kommen im Rahmen der Schulpartnerschaft des Hilfswerks Misereor Schulprojekten im Südsudan zugute. „Wir sind stolz darauf, eine Schule zu sein, die fairen Handel unterstützt“, sagte Schulleiterin Silke Wießner.

Herzstück der Feier war einmal mehr ein künstlerisch breitgefächertes Programm, an dem sich alle Klassen, der Mittel- und Oberstufenchor, das Blasorchester und die Kreative-Musik-AG beteiligten, um die Besucher mit Gesang, Musik, Tanz, und Theater mit saisonalen Beiträgen zu unterhalten. Die Weihnachtsfeier, die von Jahr zu Jahr einen Zuwachs an Besuchern verzeichnet und buchstäblich das gesamte Schulgebäude belebte, wartete im Anschluss an das Bühnenprogramm mit einer Bewirtung, Tombola und Angeboten in den Klassenräumen auf.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

Coronavirus in China

In China breitet sich das Coronavirus weiter aus. Infektionen werden auch aus anderen Ländern gemeldet. Beeinflusst dies Ihr Reiseverhalten?

Ergebnis anzeigen
loading