Weil am Rhein Sicher und einfach ins Elsass radeln

Ohne Veloweg: die Palmrainbrücke Foto: Alexander Anlicker

Weil am Rhein - Eine neue Radverbindung zwischen Weil am Rhein und der elsässischen Seite ist auf der Agenda. Bei der Planung hakt es aber aktuell noch gehörig.

Die Förderung des Radverkehrs spielt im gesamten Landkreis Lörrach und auch in Weil am Rhein ein große und zunehmend wichtigere Rolle. Auf der Gemarkung der deutschen Grenzstadt ist ein Überqueren des Rheins jedoch nicht so einfach möglich. An der Dreiländerbrücke gibt es eine passende Querung, auch am Stauwehr in Märkt, um in Kembs zu landen, kann gemütlich geradelt werden.

Weniger komfortabel stellt sich die Situation für die Radfahrer dar, die von der Vitra kommend über die Palmrainbrücke in Richtung der alten Zollanlage unterwegs sind, wo sich nun der Infobest-Auskunftsstandort befindet. Doch daran soll sich möglichst in nicht allzu ferner Zukunft etwas ändern.

Zeitlich aufs Gas drückt nun die SPD. Die Fraktion hat im Gemeinderat die Stadtverwaltung offiziell beauftragt, mit dem für die B 532 und die Palmrainbrücke sowie die D 105 auf Gemarkung Village-Neuf zuständigen Planungsträgern Kontakt aufzunehmen. Es sollen die planerischen sowie finanziellen Bedingungen für die Verwirklichung einer Radwegeverbindung zwischen B 3 auf deutscher Seite und der Avenue D’Alsace in Hüningen überprüft werden, erklärte Johannes Foege (SPD).

Als Begründung führen die Sozialdemokraten an, dass sich der Regionalverband Hochrhein-Bodensee auf der Grundlage des neu zu erstellenden Landesentwicklungsplans für die Region Hochrhein-Bodensee auch damit befasst, die Regionsgrenzen nach Frankreich und der Schweiz zu erweitern sowie an die dortigen Infrastrukturen anzupassen. Eingebunden würden die regionalen Interessen der Kommunen und Kreise.

Es soll mit einer Neufassung des Landesentwicklungsplans und daraus abgeleitet des Regionalplans die nachhaltige Entwicklung und Zukunftsfähigkeit der Region weitere ausgestaltet werden, heißt es. „In diese Neufassung sollte auch eine Verbesserung der Radwegeanbindung ans Elsass eingebracht werden“, unterstreicht die Weiler SPD.

Als Defizit sehen diese den überörtlichen Radverkehr von Ost nach West an, der nicht weiter bei den bisherigen Radwegeplänen der Stadt und des Landkreise berücksichtigt sei.

Weil nun eine Grundsanierung der Palmrainbrücke ansteht, wünscht sich die SPD, unter Ausschöpfung aller Förderprogramme eine neue Radwegeverbindung von der B 532-Anbindung B 3 über die Palmrainbrücke bis nach Hüningen für den Radverkehr auszubauen. Denn bislang gebe es noch nicht einmal einen „Schutzstreifen“.

Das zuständige Regierungspräsidium sei dabei, mit der französischen Seite Absprachen vorzunehmen, erklärte OB Wolfgang Dietz. Doch die Regierungskommission könne sich wegen Corona nicht treffen. Verwundert ist Dietz zugleich, dass nicht online beraten wird. „Wir haben das Thema auf Dauerwiedervorlage“, erklärte das Stadtoberhaupt.

ZEITUNG lesen, MEINUNG bilden, WÄHLEN gehen! Jetzt 4 Wochen für einmalig ab 4 Euro lesen.

  • Bewertung
    2

Umfrage

Corona-Test

Diese Woche soll eine neue Corona-Verordnung verabschiedet werden, die ab einem Grenzwert eine 2G-Regel (geimpft/genesen) vorsieht? Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading