Weil am Rhein Sommerzeit oder Winterzeit?

Weiler Zeitung, 10.08.2018 16:42 Uhr

Soll die Sommerzeit, die eine Stunde länger Tageslicht bringt, abgeschafft und künftig auf eine Zeitumstellung im Frühjahr verzichtet werden? Also ständige Winterzeit oder ständige Sommerzeit? Die Zeitumstellung ist umstritten, ebenso der Nutzen davon. Die Europäische Union (EU) will jetzt in einer Online-Befragung wissen, wie die Bürger darüber denken. Unsere Zeitung sammelte ein paar Stimmen in der Stadt.

Von Siegfried Feuchter

Fotostrecke 6 Fotos

Weil am Rhein. Zur Erinnerung: Seit 1980 werden in Deutschland jeweils im Frühjahr und im Herbst die Uhren umgestellt. Am letzten Sonntag im März werden seither die Uhren um eine Stunde vor- und am letzten Sonntag im Oktober wieder eine Stunde zurückgestellt. In einer Online-Umfrage, die im Juli startete und an der alle EU-Bürger noch bis zum 16. August teilnehmen können, will die EU-Kommission erfahren, wie die Bürger darüber denken.

Die Meinungen gehen auseinander. Denn die Einführung erfolgte vor 38 Jahren mit dem Ziel, Energie zu sparen. Die Einsparung ist jedoch nur sehr geringfügig. Auch Auswirkungen auf den Biorhythmus, mehr Verkehrs- und Arbeitsunfälle wegen Konzentrationsproblemen und Müdigkeit in der ersten Zeit der jährlichen Zeitumstellung führen Gegner der Sommerzeit an, während Befürworter das längere Tageslicht an lauen Sommerabenden schätzen. Auch seien mehr Freizeitaktivitäten im Freien möglich, was auch der Wirtschaft zugute käme.

Was meinen Weiler Bürger zur möglichen Abschaffung der Sommerzeit? Nachstehend ein paar Stimmen:

Dr. Christian Frey, Arzt: Ich halte die Sommerzeit für überholt. Der Anspruch bei der Einführung war damals, dadurch Energie zu sparen. Das war zwar gut gemeint, jedoch wurde das Ziel verfehlt. Dies zumal, da Arbeitszeiten längst flexibel geworden sind. Auch der Biorhythmus wird durch die Zeitumstellung gestört. In der Umstellungsphase sind die Leute schläfriger, und es passieren in dieser Zeit auch mehr Unfälle. Zudem hat die Sommerzeit der Viehwirtschaft Probleme gebracht. Also ich kann keine Vorteile erkennen und fände es gut, wenn die Sommerzeit abgeschafft würde.

Susanne Schneider, Winzerin: Persönlich habe ich mich nicht daran gewöhnt, wenn jeweils im Frühjahr und Herbst die Uhren umgestellt werden. Deshalb wäre es sinnvoller für den Biorhythmus, wenn man auf eine Umstellung verzichten würde. Für die Landwirtschaft ist dagegen die Sommerzeit gut, denn man kann an heißen Tagen „früher“ raus. Der Nachteil: Landwirte fangen dann früher an und hören abends auch später auf, weil es ja noch länger hell ist. Grundsätzlich ist aber das längere Tageslicht für die gesamte Bevölkerung gesehen vorteilhaft, denn Berufstätige können im Sommer die Freizeit besser nutzen. Ich fände bei allen Vor- und Nachteilen es deshalb besser, wenn man es lässt, wie es ist.

Heidi Gütlin-Brenneisen, Betriebswirtin: Wenn es nach mir ginge, könnte die Sommerzeit ganzjährig eingeführt werden. Sie bringt einfach mehr Lebensqualität und fördert die Geselligkeit, wenn man den Tag abends länger nutzen kann, zum Beispiel auch für Freizeitaktivitäten. Berufstätige können auf diese Weise nach der Arbeit noch länger Sport treiben, was der Gesundheit zugute kommt. Da die Umstellung in verschiedenen Arbeitsbereichen aber mit Stress verbunden ist und die Umgewöhnungsphase jedes Mal eine Zeit lang dauert, würde ich es begrüßen, wenn man auf eine Zeitumstellung verzichten und durchgängig die Sommerzeit einführen würde.

Bettina Hofer, Grund- und Hauptschullehrerin: Den Kindern bereitet die Zeitumstellung keine Probleme, sie sind immer gleich gut drauf. Die Zeitumstellung ist auch immer eine Einstellungssache. Ich finde es zwar toll, wenn es abends länger hell ist, doch letztlich halte ich die normale Zeit für besser. Im Prinzip ist es mir aber egal, wie die Entscheidung der EU ausfallen wird, denn für mein Leben ist sie nicht wichtig.

Carl Stephan Matti, Laguna-Geschäftsführer: Ich habe mit dem Biorhythmus bei der Zeitumstellung keine Probleme, und beruflich gesehen kann die Sommerzeit sowieso bleiben. Denn je dunkler es am Abend wird, desto schneller leert sich das Freibad. Dank der Sommerzeit kommen auch am späteren Abend noch Gäste in die Sauna, die bis 23 Uhr geöffnet ist. Die Sommerzeit sorgt zudem für ein entspannteres Freizeitverhalten.

 
          1