Regio. Zum 30. Mal treffen sich die Freunde literarischer Mundart-Dichtung in der Regio. Die Internationale Schopfheimer Mund-Art Literatur-Werkstatt findet vom 23. bis 25. März im gewohnten Rahmen statt. Erste Lesung ist am Freitag, 20 Uhr, im Stapflehus in Altweil.

Nach der Werkstattarbeit in der Stadtbibliothek Schopfheim am Samstag zum Thema „Über alli Grenze – Grenzen überschreiten“ und dem Empfang beim Bürgermeister ist abends um 20 Uhr der Auftritt in Sankt Agathen, Schopfheim-Fahrnau. Ebenso treten die Autoren am Sonntag, 11 Uhr, in der Bibliothek der „Allgemeinen Lesegesellschaft Basel“, direkt neben dem Münster, auf.

Fotostrecke 3 Fotos

Schullesungen und Werkstattarbeit mit Schülern finden am Georg-Büchner-Gymnasium in Rheinfelden und am Theodor-Heuss-Gymnasium in Schopfheim statt.

Die Autoren

Hans Dieter Mairinger aus Österreich schreibt Gedicht- und Prosatexten in Mundart und Standardsprache, mit Liedern und Spieltexten sowie Musicals und Kinderstücken.

Elfi Neubauer-Theis ist Lehrerin. Beim Dialekt ihrer Rhein-Neckarregion sind starke Einflüsse alemannisch-schwäbischer Art, aber auch vom Fränkischen und Pfälzischen vertreten. 1997 erschien ihr Mundart-Gedichtband „Mit em Löwezahn fliege“, Mundart-Hörspiele wurde produziert.

Albert Strickler kommt aus dem Elsass. Er hat über 40 Bücher veröffentlicht: Gedichtbände, Kunstbücher, ist Übersetzer und Verleger, unter anderem für Pierre Kretz.

Rolf Pressburger tritt als Schwäbischer Liedermacher auf und als Lyriker. Drei Gedichtbände liegen vor, zwei in schwäbischer Mundart.

Berta Thurnherr-Spirig kommt aus dem St. Galler Rheintal. Sie ist Geschichtensammlerin und –erzählerin und Mundartwortspielerin in ihrer „Tippìlzouar Mùndart“.

Leiter der Mund-Art Literatur-Werkstatt ist Markus Manfred Jung, Moderator ist Volker Habermaier.