Weil am Rhein Spiel, Satz und Sieg gegen die Krise

Ingmar Lorenz
Der Weiler Tennisclub Blau-Weiß kommt gut durch die Krise. Wenn alles gutgeht, will der Verein im Sommer sein Jubiläum nachfeiern. Foto: pixabay/hansmarkutt

Der Tennisclub Blau-Weiß schlägt sich gut in der Krise. Die Jugendarbeit boomt und die Mitgliederzahlen steigen. Lediglich das Fest zum 50-jährigen Bestehen konnte noch nicht nachgeholt werden. Im Sommer soll es nun aber soweit sein.

Von Ingmar Lorenz

Weil am Rhein. 2021 sei insgesamt besser verlaufen als das erste Corona-Jahr, resümiert Axel Gerhardt, Vorsitzender des Tennisclubs. Das neue Online-System für die Buchung der Plätze habe sich bewährt. Auch sei bei vielen Mitgliedern die „Coolness“ zurückgekehrt. Die Medenspiele konnten im zurückliegenden Jahr stattfinden, wenn auch nicht ganz in dem Umfang wie in der Vor-Corona-Zeit. Der Trainingsbetrieb lief – insgesamt betrachtet – sehr gut.

Anpassungen gab es allerdings beim Mannschaftstraining. Während es vor Corona noch möglich gewesen war, einfach zum Training zu gehen und spontan zu schauen, wer da ist und mit wem gespielt werden kann, müssen die Rahmenbedingungen inzwischen genau festgelegt werden. Aber auch das habe sich schnell eingespielt, erklärt Gerhardt, dass sich die Mitglieder im Vorfeld einfach kurz abstimmten, zum Beispiel via WhatsApp.

Bei der Jugendarbeit stark aufgestellt

Besonders erfreut ist der Vorsitzende über die laufenden Aktivitäten im Bereich der Jugendarbeit. Die beiden neuen Jugendwarte Meik Sacher und Nigel Whittle führen den Nachwuchs gekonnt an den Tennissport heran. Insgesamt gut 50 Kinder beteiligen sich, legt Gerhardt dar. Hoch anzurechnen sei es den beiden Jugendwarten, dass sie es schaffen, die Kinder auch nach der Tennis-Hauptsaison im Sommer für den Sport zu begeistern. „Viele der Kinder sind auch im Winter dabeigeblieben“, freut sich der Vorsitzende.

Aber nicht nur beim Nachwuchs, sondern auch im Allgemeinen ist der Verein mit Blick auf die Mitgliederzahlen gut aufgestellt. Die Corona-Krise hat sich diesbezüglich nicht negativ ausgewirkt. Im Gegenteil habe man sogar einen leichten Zuwachs im zurückliegenden Jahr verzeichnen können, so Gerhardt. Dabei tragen vor allem die Bestrebungen Früchte, die der Verein vor einigen Jahren unternommen hat, um unter anderem auch jüngere Spieler aus der Schweiz anzulocken. Gerhardt: „Seitdem sind wir kontinuierlich gewachsen.“ Zugleich betont er: „Wir freuen uns weiter über jedes neue Gesicht.“

Ein „Highlight“ – im wahrsten Sinne des Wortes – war für den Verein im Jahr 2021 die Anschaffung und Installation von zwei neuen Lichtanlagen. Durch diese stehen nun insgesamt vier beleuchtete Tennisplätze zur Verfügung.

Jetzt mit vier beleuchteten Plätzen

Bei der neuen Beleuchtung handelt es sich um moderne Tweener-Systeme. Bei diesen wird seitlich am Platz eine lange LED-Leiste in etwa 2,50 Meter Höhe angebracht, die für gleichmäßiges und blendfreies Licht sorgt.

Der Verein ist also gut gerüstet für die kommenden Monate. Mit Blick auf das Jahr 2022 erklärt Gerhardt, dass neben den üblichen Vereinsaktivitäten auch ein besonderes Fest auf dem Programm steht, bei dem das 50-jährige Bestehen des Clubs nachgefeiert werden soll.

Schon 2020 stand das Jubiläum eigentlich an, Corona machte dem Verein jedoch einen Strich durch die Rechnung. Gerhardt ist aber zuversichtlich, dass sich diesen Sommer – gerade auch in Zusammenarbeit mit den Beach-Volleyballern des Vereins – etwas umsetzen lassen wird. Wie genau das Fest aussehen soll, muss noch entschieden werden. Ein schöner Sommerabend mit gutem Essen und Sport mit Freunden schwebt dem Vorsitzenden vor.

Zudem sind im Jahr 2022 auch monatliche Turniere geplant. Neben den Vereinsmeisterschaften stehen kleinere Wettkämpfe in lockerer Atmosphäre auf dem Programm.

Weitere Informationen: Weitere zum Verein finden Interessierte unter https://tennis-weil.de/

Umfrage

Ölförderung in Russland

Die Europäische Union plant ein Erdöl-Embargo gegen Russland. Wie stehen Sie dazu?

Ergebnis anzeigen
loading