Weil am Rhein Stabwechsel beim Truz

SB-Import-Eidos
Thomas Schwarze verlässt das Truz, seine Nachfolgerin wird Silke Geißler-Klumpp (Mitte). Katharina Huber übernimmt unter anderem die Leitung der Geschäftsstelle. Foto: zVg

Weil am Rhein. Zum Monatsende verlässt Fachbereichsleiter Thomas Schwarze als vorletzter Vertreter der „Gründergeneration“ das Trinationale Umweltzentrum (Truz). Dann wird Geschäftsführer Thomas Klug der letzte sein, der die Anfänge des Vereins miterlebt hat, heißt es in einer Mitteilung. Schwarze hat das Truz im Jahr 1995 mit gegründet und rief 1999 mit den ersten Kursen für Schulklassen den Fachbereich Umweltbildung ins Leben. Schwarze will nun aus Zeitgründen etwas kürzer treten, erklärt er auf Nachfrage unserer Zeitung. „Außerdem bin ich jetzt fast 30 Jahre dabei und finde, es ist an der Zeit, Jüngeren die Chance zu geben, neue Ideen einzubringen.“

Unter seiner Leitung wuchs das „Grüne Klassenzimmer“ kontinuierlich, sodass nun jährlich 250 bis 290 Umweltbildungskurse mit Schulklassen und Kindergärten sowie Natur-Kindergeburtstage stattfinden. Ein Höhepunkt für ihn war 2003 die Gestaltung des Freilandlabors mit 80 Landschaftsgärtnern. 2007 baute er das „Grüne Klassenzimmer“ in Rheinfelden beim Tutti-Kiesi auf. „Mein Baby ist schon lange erwachsen und ich kann es guten Gewissens ziehen lassen, auch wenn es schwer fällt“, sagt Schwarze. Er übergibt die Fachbereichsleitung an seine Mitarbeiterin, die jetzige Teamleiterin Silke Geißler-Klumpp.

Truz-Vorsitzender Christoph Huber würdigt Schwarzes langjähriges Engagement: „Thomas Schwarze hat als Gründungsmitglied bis heute in verantwortlicher Stelle für den Verein gewirkt. Mit großem Einsatz, viel Empathie und Beharrlichkeit wurde der Fachbereich Umweltbildung zu einer tragenden Säule des Vereins, der bei Fachleuten aber auch in der breiten Öffentlichkeit hohe Anerkennung genießt. Wir sind froh, dass wir mit Silke Geißler-Klumpp eine Nachfolgerin gefunden haben, die diese verantwortungsvolle Aufgabe weiterführen wird.“

Nachfolgerin heißt Silke Geißler-Klumpp

Die Diplom-Biologin Geißler-Klumpp wechselte im Jahr 2017 nach mehrjähriger Tätigkeit als Kursleiterin ins Truz-Büro und ist seitdem die zentrale Anlaufstelle für alle Angebote im Umweltbildungsbereich. Für die Schulen und Kindergärten wird sie das auch in Zukunft bleiben. Die Koordination der Natur-Kindergeburtstage und die Zusammenstellung der Kurse im Bereich Ökologie und Umwelt der VHS Weil am Rhein sowie die Leitung der Geschäftsstelle wird künftig Katharina Huber übernehmen.

Huber hat ein Studium in Geowissenschaften und nachhaltiger Entwicklung in Basel abgeschlossen und ist ebenfalls bereits seit mehreren Jahren als Leiterin von Kindergeburtstagen und Betreuerin von Ferienangeboten für das Truz tätig. „Im Wesentlichen möchten wir die erfolgreiche Arbeit der vergangenen Jahre fortsetzen, ergänzt durch einige neue Ideen und Angebote. Ich bin gespannt auf diese Herausforderung und freue mich, mit Katharina Huber eine mit dem Truz bereits vertraute und überaus engagierte Mitarbeiterin an meiner Seite zu haben“, sagt Geißler-Klumpp.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Kampfjets

Nachdem die Bundesrepublik nun doch Kampfpanzer an die Ukraine liefert, werden erste Forderungen nach Kampfjets laut. Wie beurteilen Sie diese Entwicklung?

Ergebnis anzeigen
loading