Weil am Rhein. Die IG Weiler Straßenfasnacht rüstet sich zum Endspurt In zwei Wochen ist es soweit: Die fünfte Jahreszeit erreicht ihren Höhepunkt. Die achtköpfige Mannschaft rund um den Vorsitzenden Uwe Wissler trifft sich aktuell wöchentlich und steht täglich in Kontakt miteinander, damit am Buurefasnachtswochenende alles glatt läuft.

Am vergangenen Samstag ging es mit dem Narrenbaumsetzen los (siehe erste Weiler Lokalseite).

Die Vorbereitungen für den großen Fasnachtsumzug am 18. Februar laufen auf Hochtouren. Am 31. Dezember war Anmeldeschluss für die vielen begeisterten Narren, die alljährlich nach Weil am Rhein kommen möchten. Nun gilt es, die zirka 4000 Teilnehmer in geordnete Bahnen zu bringen und einen reibungslosen Ablauf zu organisieren. „Wir haben dieses Jahr sehr viele Anfragen aus dem Stuttgarter Raum“, berichtet Schriftführerin Claudia Baum.

„Alle acht Mitglieder der IG tragen ihren Teil zur Planung der Kampagne bei und auch die Unterstützung der angeschlossenen Weiler Cliquen klappt gut“, teilt Wissler mit. Eine Herausforderung bleibe es trotzdem jedes Jahr aufs Neue. In einer eigenen Sitzung wird der Umzug akribisch geplant, um den Zuschauern ein tolles Bild bieten zu können. „Das kann schon ein paar Stunden dauern bis der Umzug steht.“

Wiechser Fasnachtsgesellschaft ebenfalls dabei

Eine Besonderheit in diesem Jahr ist die Teilnahme der Wiechser Fasnachtsgesellschaft, die normalerweise ihre eigene Buurefasnacht feiert. Aus organisatorischen Gründen findet diese in diesem Jahr nicht statt. Wissler: „Auf unsere Einladung reagierten die vier Wiechser Cliquen mit großer Begeisterung. Wir freuen uns sehr, sie bei uns begrüßen zu dürfen.“

Auch die anderen Veranstaltungen stecken in der finalen Planungsphase. Am Monsterkonzert am 17. Februar erwarten die Organisatoren insgesamt 16 Guggemusiken, die den Zuschauern auf dem Rathausplatz ein abwechslungsreiches Programm bieten wollen.

Da steckt eine ganze Menge Arbeit dahinter. Die IG ist gut vorbereitet und freut sich auf eine tolle Fasnachts-Kampagne mit hoffentlich vielen begeisterten Zuschauern, heißt es.

Der Verkauf der Plaketten läuft gut, es gibt aber immer noch einige goldene und kupferne Plaketten, die sich über einen neuen Besitzer freuen würden. „Weisch no?“ lautet das Motto der diesjährigen Kampagne. „Die IG Weiler Straßenfasnacht wünscht allen Freunden der Fasnacht und allen Aktivmitgliedern eine tolle Zeit und freut sich auf närrische Tage ohne Zwischenfälle“, so Wissler.

Die Hauptstraße ist am Sonntag, 18. Februar, von 10 bis 24 Uhr gesperrt, ohne Ausnahmen.