Weil am Rhein Unterhaltung und Information

Carmen Olivieri Foto: zVg

Weil am Rhein - Der städtische Altennachmittag findet heute erstmals unter neuer Leitung statt. Sylvia Reese und Carmen Olivieri treten als Organisatorinnen in die Fußstapfen von Christel Stauß.

Was die Besucher erwartet und ob sie Lampenfieber hat, berichtet Carmen Olivieri im Gespräch mit Alexander Anlicker.

Frage: Heute findet der Altennachmittag erstmals unter der Leitung von Sylvia Reese und Ihnen statt. Was erwartet die Besucher?

Wir werden den Nachmittag mit einem selbstgeschriebenen Theaterstück von und mit Patrick Voirol beginnen. Anschließend wird Polizeihauptkommisarin Helena Brix über den „Enkeltrick“ mit dem Betrüger immer häufiger die Gutgläubigkeit speziell von älteren Menschen ausnutzen, einen Vortrag halten

Mein Mann, Christian Olivieri, der seit Jahren hobbymäßig Alleinunterhalter ist, wird anschließend alte Schlager zum Mitsingen spielen.

Frage: Sind Sie nervös vor der Premiere?

Eigentlich bin ich nicht nervös, Christel Stauß, welche die Seniorennachmittage seit Jahren organisiert hat, hinterließ mir einen dicken Ordner, in welchem sie sämtliche wichtige Sachen dokumentierte. Außerdem haben sich Sylvie und ich zusammen mit Christel Stauß mehrmals getroffen und vieles durchgesprochen.

Ich denke, Kritiker gibt es immer und wird es immer geben. Wir geben unser Bestes und hoffen, falls jemand positive oder negative Kritik äußern will, sich das auch traut. Nur so kann man dazu lernen und den Nachmittag nach den Wünschen der Leute gestalten.

Sylvie und ich haben uns abgesprochen wer was wann und wie sagt, außerdem haben wir viele Helferinnen, die uns in der Küche und im Saal unterstützen.

Frage: Was hat Sie dazu gebracht, die Organisation des Altennachmittags zu übernehmen?

Als die Anfrage von Christel Stauß kam, ob wir eventuell bereit wären den Altennachmittag zu organisieren, habe ich lange darüber nachgedacht, pro und contra abgewägt. Nach einem Besuch des letzten Altennachmittags im Dezember stand dann die Entscheidung fest. Es gab so viele traurige Gesichter, als es hieß, die Nachfolge sei noch ungewiss und man versucht händeringend jemanden zu finden. Ich stöberte im Internet, suchte nach Gedichten und Geschichten, informierte mich, was ältere Leute anspricht und entschied mich dann: Warum nicht? Sylvie machte mit und so waren wir ein Team.

Frage: Welche Ideen haben Sie für die künftigen Veranstaltungen, die vierteljährlich stattfinden?

Der nächste Seniorennachmittag, der am 20. Juli stattfindet, wird traditionsgemäß von der Narrenzunft „Wiler Zipfel“ durchgeführt. Die Zunftmädels backen Kuchen, die Zunftmeister werden auf der Bühne die Leute unterhalten. Außerdem wird die Stadtmusik Weil zur Unterhaltung aufspielen.

Für den Herbst haben wir uns im Moment noch keine Gedanken gemacht, es wird aber auf jeden Fall wieder viel Musik und Kulturelles dabei sein. Für Weihnachten hat sich jetzt schon der Nikolaus angemeldet und die Zollkapelle wird uns unter anderem unterhalten.

Der Altennachmittag der Stadt Weil am Rhein findet am heutigen Samstag von 14.30 bis etwa 16.30 Uhr im katholischen Gemeindehaus, Hans-Carossa-Straße, in Weil am Rhein statt. Einlass ist ab 13.30 Uhr.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

<!-- 'image.alt' is undefined -->

Bundestrainer Joachim Löw hat die Fußballnationalmannschaft verjüngt und die Spieler Müller, Boateng und Hummels ausgetauscht. Finden Sie das gut?

Ergebnis anzeigen
loading