Weil am Rhein „Unvergessliche Stunden“ verbracht

Vorstand und Geehrte des Gesangvereins „Eintracht“ Ötlingen: (v.l.) Fritz Bühler, Joachim Elis, Oliver Rösch, Gerhard Hanemann, Hans-Jürgen Kist, Dieter Lau, Gerhard Linder, dahinter Martin Sütterle, Hans-Dieter Stern und Vorsitzender Joachim Buck. Foto: Joachim Pinkawa

Weil am Rhein-Ötlingen - „Ich hör ein Lied im Winde wehn“ erklang es aus vollen Kehlen zu Beginn der Generalversammlung des Gesangvereins „Eintracht“ Ötlingen. Gemeinsam ließen die Sänger das Jubiläumsjahr, in dem das 175-jährige Bestehen gefeiert wurde, Revue passieren. Ein neuer Vorsitzender konnte indes nicht gewonnen werden (wir berichteten).

Vorsitzender Joachim Buck begrüßte mehr als 40 Mitglieder und Gäste, zu denen auch Ortsvorsteherin Helene Brombacher und einige Ortschaftsräte, Pfarrerin Bertina Müller, Dirigent Markus Bertelsmann und die Vorsitzende des Frauensingkreises Ötlingen, Ingrid Martini, gehörten.

Rückblick

Schriftführer Joachim Elis berichtete über das Jubiläumsjahr 2018. Die Auflistung reichte von gemeinsamen Proben mit dem Frauensingkreis, dem großen Kirchenauftritt, der Frühjahrs-Delegiertenversammlung des Obermarkgräfler Chorverbands (OMCV) und zahlreichen Geburtstagsständchen bis zum Jubiläumskonzert im April. Darüber hinaus erinnerte Elis an das Festival der Chöre, den Weinweg in Flammen sowie Auftritte beim Volkstrauertag und Zuckerbrötli-Abend, das Adventskonzert, das Weihnachtssingen und den Jubiläumsabschied.

In Ergänzung zum Bericht des Schriftführers würdigte der Vorsitzende nicht nur die Leistungen der Sänger und des Dirigenten im Jubiläumsjahr und beim zusätzlichen Open-Air-Festival, sondern insbesondere auch das Engagement und die Leistungen aller Helfer.

Für die gelungene Jubiläumsausstellung hob Buck aus dem Festausschuss Fritz Gruber, Willi Gempp, Karl-Friedrich Zandt und Fritz Güthlin hervor. „Die ,Eintracht’, wir alle zusammen, haben das Jubiläum mit großer Freude erlebt, wenn auch manchmal mit Ächzen. Es war ein Jahr voller Chorgesang mit vielen Chören, es war einfach schön“, resümierte Buck und erhielt Bestätigung durch den Applaus der Versammlung.

Dirigent Bertelsmann bezeichnete das Jubiläumsjahr als „intensiv und arbeitsreich“, aber mit einem „sehr runden, schönen Programm mit neuen anspruchsvollen Stücken“ und „unvergesslichen Stunden“.

Ausblick

In seiner Vorschau kündigte Buck die Frühjahrs-Delegiertentagung des OMCV, die Himmelfahrtswanderung, eine Chor-Reise zum Deutschen Weintor und Hambacher Schloss, die Art-Dorf-Veranstaltung in Ötlingen, das Singen am Volkstrauertag und beim Senioren-Adventskaffee, das Weihnachtssingen und ein Serenaden-Konzert an.

Ehrungen

Für langjährige Mitgliedschaft wurden geehrt: In Abwesenheit Karlfrieder Vögtlin für 50-jährige Vereinstreue, Hans-Jürgen Kist für 25 Jahre, Oliver Rösch, Dieter Lau sowie Gerhard Hanemann für 30 Jahre. Mit Wein wurden die „fleißigsten Sänger“ bedacht. Den Wanderpokal, gefüllt mit Wein, erhielt als Spitzenreiter dabei Markus Lüchinger.

Wahlen

Wie bereits berichtet nahm der einzige Kandidat für das Amt des Vorsitzenden, Ulrich Kunzendorf, die Wahl nicht an, weil er keine ausreichende Vertrauensbasis für sich erkannte. Er erhielt 31 Stimmen bei 39 stimmberechtigten Mitgliedern. Buck bleibt bis zu einer erneuten Versammlung in einem Vierteljahr im Amt.

Vorsitzender: Joachim Buck

Dirigent: Markus Bertelsmann

Kontakt: Gesangverein „Eintracht“ 1843 Ötlingen, Semmelweisstraße 15, 79576 Weil am Rhein, Tel. 07621/64577, E-Mail jochen.h.buck@gmx.de

Der Countdown läuft! Jetzt bis zum Jahresende gratis lesen. Schnell HIER anfordern.

Umfrage

Alexej Nawalny

Der Fall Nawalny bringt die Bundesregierung in Zugzwang, sollte Moskau bei der Aufklärung weiterhin mauern. Ist eine Neuausrichtung der deutschen Russland-Politik jetzt unvermeidbar?

Ergebnis anzeigen
loading