Weil am Rhein Viele Förderanfragen gehen ein

Ein besonderes Projekt ist der Stiftung zur Förderung von Kunst und Kultur mit dem „Corona-Mosaik“ gelungen. Foto: zVg/Sylvia Verwick Foto: Weiler Zeitung

Weil am Rhein. Auch für die drei Stiftungen der Sparkasse Markgräflerland stellte sich 2020 als besonderes Jahr dar. Dennoch konnten auch im Corona-Jahr zahlreiche Projekte gefördert werden.

Stiftung für das Markgräflerland: Das zu Beginn durch die Sparkasse Markgräflerland eingebrachte Stiftungskapital von 200 000 Euro ist in den Jahren durch Zustiftungen auf insgesamt 4,75 Millionen Euro angewachsen, heißt es von Seiten des Unternehmens. Die Stiftung betreut 22 Stiftungsfonds von Kunden sowie zwei rechtlich unselbstständige Stiftungen mit vorgegebenen Verwendungszwecken. Im Jahr 2020 wurden insgesamt rund 80 000 Euro für mehr als 50 Projekte von gemeinnützigen Institutionen und Vereinen im Geschäftsbereich der Sparkasse ausgegeben.

Das schwierige Jahr 2020 bestätigte sich mit vielen Förderanfragen, die Stiftung hat hier soziale Zwecke priorisiert. Die Umsetzbarkeit in der Pandemielage war wichtig, um eine effektive Unterstützung zu gewährleisten, heißt es.

Stiftung der Sparkasse Markgräflerland zur Förderung der Jugend: Die durch die Stiftung initiierte Vortragsreihe „Fun & Risk im Netz“, die Schüler der fünften und sechsten Klassen über Risiken bei der Nutzung digitaler Medien aufklärt, musste pandemiebedingt entfallen. Für 2021 wurde vom Veranstalter eine digitale Lösung erarbeitet, so dass dann eine Durchführung möglich wäre.

Im Jahresverlauf machte sich die nur eingeschränkt mögliche Vereinsarbeit bemerkbar, die zu einer stockenden Förderung der Nachwuchsarbeit führte. Trotzdem wurden insgesamt rund 29 000 Euro für Förderungen und Projekte ausgeschüttet.

Stiftung der Sparkasse Markgräflerland zur Förderung von Kunst und Kultur: Auch die Arbeit der Stiftung für Kunst und Kultur war im vergangenen Jahr stark von der Pandemie geprägt. Während der Kunst- und Kulturpreis im Frühjahr noch in Patrick Luetzelschwab aus Weil am Rhein einen Sieger fand, musste der Jugendmusikwettbewerb im Spätjahr wegen der aktuellen Lage abgesagt werden.

Ein besonderes Projekt ist der Stiftung mit dem „Corona-Mosaik“ gelungen. 32 regionale Künstler lieferten ihren Beitrag zu einem Kunstwerk, dass aktuell im Markgräfler Museum in Müllheim ausgestellt ist und auf der Homepage der Sparkasse „besichtigt“ werden kann. Ein bleibendes Werk in einer schweren Zeit, in der besonders die Kunst- und Kulturschaffenden immer wieder in ihrer Aktivität ausgebremst werden, heißt es.

Für Projekte und Einzelförderungen wurden im Jahr 2020 insgesamt rund 30 000 Euro investiert.

Ausblick: Vermutlich wird die Situation 2021 angespannt bleiben. Die Stiftungen der Sparkasse werden sich weiterhin für Unterstützungen im Markgräflerland einsetzen, heißt es.

Der Klassiker ist wieder da: Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 89 Euro! Gleich HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Angela Merkel

Die Kanzlerfrage beschäftigt die Union. Wer wäre Ihrer Ansicht nach der bessere Kanzlerkandidat: Armin Laschet oder Markus Söder?

Ergebnis anzeigen
loading