Weil am Rhein Viele Herzen schlagen höher

Eine gigantische Eisenbahnanlage mit vielen Szenen aus dem Leben. Fotos: Sabine Theil Foto: Weiler Zeitung

Wenn man die Gartentür des Hauses Lindengasse 5 öffnet, betritt man eine eigene Welt. Reinhard Schmid hat über die Jahre in der Spurgröße 1:22,5 eine 14 Meter lange und vier Meter tiefe Eisenbahnanlage gebaut, die nicht nur Kinderherzen höher schlagen lässt.

Von Sabine Theil

Weil am Rhein. Angefangen hat es mit dem Thema Eisenbahn vor 16 Jahren. Damals war sein ältester Enkel drei Jahre alt. Er bekam eine Eisenbahn geschenkt, die im Haus der Großeltern aufgebaut wurde. Als es draußen wärmer wurde, fragte der Enkel: „Du, Opa, ich dachte die Eisenbahn wäre auch für draußen.“ Reinhard Schmid beschloss daraufhin kurzerhand, die Schienen mit seinem Enkel im Garten aufzubauen.

Was mit einem Schienen-Kreis, mit Weichen und einem Abstellgleis angefangen hatte, wurde immer mehr erweitert. Die Anlage wuchs, wurde wieder abgebaut, anders aufgebaut. Die aktuelle Anlage ist die dritte – unter anderem mit einem Dorf, Landwirtschaftsbetrieben, Lokschuppen, einer Lore-Bahn für das Bergwerk, einer Mühle, bei der richtig Wasser läuft, einem großen sechsgleisigen Rangierbahnhof, einem Sägewerk, einem Verladeschuppen, einer Almkäserei, einer Tankstelle, einem Klo-Häuschen, einer Zahnradbahn mit Bahnhof und vielem mehr. Die Röttler Burg und die Treppenstufen zur Aussichtsterrasse des Berggasthofs hat Reinhard Schmid unter anderem selbst gebaut. Die ganze Anlage ist mit echtem Grün bepflanzt.

Vor allem fällt die Liebe zum Detail auf. So versucht beim Bergasthof ein Uhrenverkäufer sein Glück, vor der Kirche sieht man ein Hochzeitspaar, am Bahnhof steht eine Musikkappelle bereit und wartet auf den einfahrenden Sonderzug. Hier hackt jemand Holz, dort steht der Schäfer mit seinen Schafen, auf der Alm weiden die Kühe. Je länger man hinsieht, desto mehr liebevolle und witzig inszenierte Themen entdeckt man.

15 Lokomotiven und 35 Waggon

Reinhard Schmid hat sich mit den Jahren immer mehr in das Thema vertieft und kann inzwischen 15 Lokomotiven und 35 Waggons zu seiner Sammlung zählen. „Zu meinem 70. Geburtstag hat die Familie Stahl diesen Wiler-Rhy-Waggis-Fasnachts-Eisenbahnwagen gebaut“, zeigt der Eisenbahn-Liebhaber auf das ausgefallene Geschenk. „Eigentlich ist die ganze Familie eingebunden und hat ihre Freude dran.“

In der Adventszeit, wenn es früh dunkel wird, kommt die Anlage besonders zur Geltung. Da leuchten nicht nur die Häuschen und die Straßenlaternen, sondern auch die Weihnachtsbeleuchtung. Manchmal liegt auch Schnee. Dann stellt Reinhard Schmid den Schneepflug vor zwei Loks und lässt diese vom Fahr-Pult aus so lange über die Schienen fahren, bis die Schienen freigeschaufelt sind.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    1

Newsticker

blank

Umfrage

Weihnachtsbäume

Achten Sie beim Kauf des Weihnachtsbaums darauf, ober dieser unter kontrolliert ökologischen Bedingungen kultiviert wurde?

Ergebnis anzeigen
loading