Weil am Rhein Vielseitiger Landschaftspark

Weiler Zeitung, 12.08.2018 22:00 Uhr

Weil am Rhein. Fast jeder kennt den Park, oftmals besser bekannt als „Lange Erlen“ auf Basler Seite, oder das „Mattfeld“ in Weil am Rhein: den Landschaftspark Wiese. Dieser vielseitige Park mit seinen kleinen Wäldern, Wiesen und Feldern sowie seinem Fluss bietet Tag für Tag den Bewohnern der Stadt Erholung, teilt das Trinationale Umweltzentrum (Truz) mit.

Ob Fahrradfahrer, Hunde mitsamt ihren Besitzern, Sportler oder Familien – alle finden ihren Platz. Doch auch wilde Tiere bewohnen dieses Gebiet. Vögel wie der Neuntöter oder die Waldohreule sind längst eingezogen, auch der Feldhase und der Turmfalke können regelmäßig beobachtet werden.

Andere hingegen, wie die Mauereidechse oder der Steinkauz, brauchen noch etwas Unterstützung. Angelegte Hecken, Holz- und Steinhaufen sowie Tümpel und spät gemähte Wiesen bringen Vielfalt und Struktur mit sich und dadurch Lebensräume für Tiere und Pflanzen, erklärt Astrid Deek, Fachbereichsleiterin Grenzüberschreitender Naturschutz

Für Interessierte bietet das Truz am 1. September um 10 Uhr eine Führung im Rahmen des Natur-Erlebnis-Programms. Diese wird von Naturführern der Petite Camargue Alsacienne und des Truz in deutscher und französischer Sprache begleitet.

Die Kofinanzierung über das Interreg-Programm Oberrhein ermöglicht eine kostenfreie Veranstaltung, jedoch ist eine Anmeldung unter naturerlebnis@truz.org erforderlich.

 
          0