Weil am Rhein Vorbereitungen fürs Jubiläum laufen auf Hochtouren

Zoë Schäuble
Das Kant-Gymnasium Foto: Lorenz

Weil am Rhein (zs). In diesem Jahr steht dem Weiler Kant Gymnasium ein besonderes Jubiläum ins Haus: Vor genau 50 Jahren, im Frühjahr 1972, hat der erste Jahrgang der Schule seine Abiturprüfung am Kant-Gymnasium abgelegt (wir berichteten). Dass dieses besondere Jubiläum gebührend gefeiert werden müsse – darüber waren sich Schulleiter Martin Haas und das dreiköpfige Organisationsteam um Ulrich Obrist, Heide Walker und Hans­peter Weiß, die ihr Abitur jeweils 1972, 1976 und 1977 am Kant ablegten, schnell einig.

Derzeit laufe die Organisation für die Festivität, die am Nachmittag und Abend des 2. Juli in der Humboldt-Halle stattfinden wird, auf Hochtouren. Denn alle Schüler, die seit 1972 das Kant besucht haben, sollen zur Jubiläumsfeier eingeladen werden. Walker hat sich dem eigens für das Jubiläum eingerichteten Mailfach angenommen, das inzwischen 830 Einträge enthält. Gerade ist sie dabei, Kontakte zu ehemaligen „Kantianern“ herzustellen und sie über die Feier zu informieren. Zwischen 3000 und 3500 Abiturienten zählt das Kant seit 1972, das Organisationsteam sowie Haas rechnen für den Abend aber mit rund 400 Teilnehmern. Bislang angemeldet hätten sich rund 60 Personen. Noch gibt es keine offizielle Einladung. Diese soll aber, so das Team, in der nächsten Woche verschickt werden. Als mitunter gar nicht so einfach gestalte sich die Kontaktaufnahme zu den 50 Jahrgängen. „Es gibt schließlich keine zentrale Adressdatei“, so Obrist.

Um die gesuchten Ehemaligen zu informieren, laufe auch vieles im direkten Umfeld über Mund-zu-Mund- Propaganda, erklärt Walker. Dass die ehemaligen „Kantianer“ mittlerweile auf der ganzen Welt verstreut leben, findet Walker besonders spannend: „Ich habe inzwischen Personen in Paraguay, New Jersey, Kentucky, Californien und Australien ausfindig gemacht und angeschrieben“, erzählt sie. Zur Feier eingeladen sind auch alle Lehrer, die am Kant in den vergangenen 50 Jahren tätig waren.

Viel Zeit zum Austausch

Für die Feier, die offiziell ab 18 Uhr beginnen wird, versucht der Schulleiter derzeit noch schulintere Musiker, wie etwa den Leistungskurs Musik und die Big Band der Schule, zu gewinnen. Außerdem geplant ist ein Empfang mit Häppchen, die der Förderverein der Schule sowie die Stadt bereitstellen, sowie eine Begrüßung durch den Schulleiter. „Die Festrede wird Oberbürgermeister Wolfgang Dietz, der selbst das Kant besuchte, halten“, so Haas. Ab 16 Uhr können die Ehemaligen durchs Schulhaus spazieren und sich untereinander austauschen. Bewusst habe man für den Abend nicht zu viel Programm vorgesehen, damit genügend Zeit zum Austausch bliebe. Die Fachschaft Kunst wird anlässlich des Jubiläums ein großes Plakat erstellen und die Organisatoren hoffen auf Fotos der Gäste aus vergangenen Zeiten.

Spenden für Urberg-Verein

In der Einladung vermerkt wird außerdem ein Aufruf zu Spenden für den Urberg-Verein, der jüngst wegen Veruntreuung in die Schlagzeilen geraten war (wir berichteten). „Immerhin waren alle Schüler, die das Kant besuchten, zumindest einmal im Landschulheim“, macht Haas deutlich.

 Zur weiteren Planung sowie dem Versand einer Einladung bittet das Organisationsteam alle Interessierten um Kontaktaufnahme per E-Mail an 50-jahre-abitur@kant.de.

  • Bewertung
    1

Umfrage

Pressekonferenz in Stockholm

Schweden und Finnland wollen wegen des Ukraine-Kriegs Teil der NATO werden. Wie stehen Sie dazu?

Ergebnis anzeigen
loading