Weil am Rhein Wege von Bach zu Mozart

Weil am Rhein. Der Regio-Orgelzyklus bringt auch 2021 drei Orgelvirtuosen aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz an die Metzler-Orgel von St. Peter und Paul. Der Zyklus ist Teil der Reihe „Orgelkonzerte an der Metzler-Orgel“ und wird immer im Hebst von der katholischen Kirchengemeinde St. Peter und Paul zusammen mit dem Städtischen Kulturamt Weil am Rhein veranstaltet.

In diesem Drei-Länder-Orgelfestival gastieren an drei Sonntagen renommierte Organisten aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz an dem klangschönen Instrument.

Im ersten Konzert am Sonntag, 10. Oktober, spielt Daniel Leininger, Titularorganist von St.Thomas aus dem französischen Straßburg, Werke von Johann Sebastian Bach und Sohn Carl Philipp Emanuel Bach sowie von Mozart, Beauvarlet-Charpentier und Boëly, die sich in ihrem Schaffen an Bach orientiert haben, um „Wege von Bach zu Mozart“ aufzuzeigen und hörbar zu machen.

Am Sonntag, 17. Oktober, gastiert im zweiten Konzert der Reihe Wolfgang Zerer aus Hamburg, Professor an der dortigen Musikhochschule sowie an der Schola Cantorum Basiliensis, mit einem funkelnden Klangkaleidoskop (Werke von Tunder, Bach, Rinck, Clérambault, Alain, Messiaen) aus unterschiedlichen Epochen in Weil. Auch die Magnificat-Fuge von Bach wird er zu Gehör bringen.

Das dritte Konzert gestaltet am Sonntag, 24. Oktober, Annerös Hulliger aus Bern. Die Kirchenmusikerin und vielseitige Kulturvermittlerin wird ein Programm unter dem Motto „Tanz – Toccata – Tanz“ zusammenstellen mit Toccaten aus Früh- und Spätbarock, Moderne (Heiller) und Rumänischen Tänzen von Bartók in symmetrischer Anordnung.

Die Konzerte beginnen jeweils um 17 Uhr. Der Eintritt ist frei, um eine Spende zur Deckung der Unkosten wird gebeten.

Nach derzeitigem Stand gilt das Infektionsschutzkonzept für Kirchenkonzerte, daher muss die 3G-Regel beachtet werden, die Kontaktdaten der Besucher werden aufgenommen, es gilt Maskenpflicht.

  • Bewertung
    0

Umfrage

reg_0210_Impfung_dpa_Christoph_Soeder

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hal vorgeschlagen, die „epidemische Notlage von nationaler Tragweite“ Ende November zu beenden. Was halten Sie davon? 

Ergebnis anzeigen
loading