Weil am Rhein Weiche, freundliche Klangvielfalt

Weiler Zeitung, 06.03.2018 22:00 Uhr

Die Kirchengemeinde Ötlingen verfügt seit Ende vergangenen Jahres nicht nur wieder über eine aufwendig renovierte und in ihren ursprünglichen Zustand zurückversetzte Orgel, sondern auch über vier Organisten. Davon konnten sich bei einem Orgelkonzert anlässlich der Einweihung in der St. Gallus-Kirche zahlreiche Gäste akustisch eindrucksvoll überzeugen.

Von Joachim Pinkawa

Weil am Rhein-Ötlingen. Der Reihe nach brachten Kantor und Orgelsachverständiger Herbert Deininger sowie die Organisten Andrea Müller, Michael Müller, Stefan Oßwald und Stefan Müller das technische Meisterwerk des ursprünglichen Orgelbauers August Merklin aus dem Jahr 1895 vielfältig zum Klingen.

Musikalische Orgelwerke von Rinck, Buxtehude, Bach, Brahms und Walther bis Franck, Rheinberger, Mendelsohn und Lefébure-Wély dokumentierten die weiche und angenehm freundliche Klangvielfalt der Ötlinger Merklin-Orgel in ihrer ganzen, aber nicht pompös wirkenden musikalischen Pracht.

Auch die Gäste konnten, gemeinsam mit Deininger an der Orgel, mit dem Choralgesang „Jesu, meine Freude“ (von Johann Gottfried Walther) die Kirche musikalisch erfüllen. Die Klangqualität der mehr romantisch registrierten Orgel demonstrierte aber auch den handwerklichen Kraftakt, den die Waldkircher Orgelbaufirma Jäger & Brommer geleistet hatte, da „die Orgel nicht nur saniert wurde, sondern die im Laufe der vielen Jahre erfolgten technischen und klanglichen Veränderungen auf den Urzustand zurückgeführt wurden“, wie der Orgelsachverständige Deininger den Gästen erläuterte.

Restaurierung kostete rund 70 000 Euro

Auch wirtschaftlich, mit Kosten in Höhe von 70 000 Euro nicht unbedeutend, konnte die Restaurierung dank eines Zuschusses der Landeskirche und zahlreicher großzügiger Spender gestemmt werden. Pfarrerin Bertina Müller dankte allen finanziell und handwerklich Beteiligten für ihr Engagement.

Nach dem musikalischen Teil und einem Rückblick von Pfarrerin Müller gaben Deininger und Orgelbaumeister Heinz Jäger einen Einblick in die Arbeiten und Überlegungen zur Restaurierung der Orgel und standen Interessierten für Fragen und Erläuterungen zur Verfügung. Anschließend lud die Pfarrerin Gäste und Beteiligte zu einem Apéro in die Räume der Ötlinger Feuerwehr ein.