Weil am Rhein Weils größter Verein gut aufgestellt

Der Vorstand des TV Weil (von links): Orry Speer, Vorsitzender Ulrich Obrist, Cornelia Kaiser, Karlfrieder Locher, Petra Pfefferle, Armin Rupp, Heide Walker, Klaus Kaiser und Bernd Mehlin. Foto: sc

Weil am Rhein - Ulrich Obrist, seit 26 Jahren Vorsitzender des TV Weil, ist bei der Hauptversammlung des größten Weiler Vereins einstimmig für weitere zwei Jahre gewählt worden. Es wird, wie er deutlich machte, seine letzte Amtszeit als Vorsitzender sein.

In diesen zwei Jahren will Obrist die Aufgaben innerhalb des Vorstandes umstrukturieren und seine Nachfolge regeln. Erstmals nahm an der Generalversammlung der neue Vorsitzende des Turn- und Sportrings, Michael Wilke, teil. „Ich finde es toll, was der TV alles in seinen Abteilungen macht“, sagte Wilke. Die Stadt verfüge über attraktive und lebendige Vereine, deren Interessen der Turn- und Sportring vertreten wolle.

Bericht des Vorsitzenden Wegen der Datenschutzverordnung wurde eine Satzungsänderung erarbeitet und eine zeitgemäße Homepage erstellt. Der TV-Kurier, die vereinseigene Zeitschrift, erschien in 75. Auflage. Doris Brämer und Peter Stell dankte Obrist dabei für deren Arbeit. Vier Veranstaltungen wurden zusammen mit dem Markgräfler Hochrhein-Turngau durchgeführt, unter anderem zum dritten Mal das Gau-Kinderturnfest in der Jahnhalle – gemeinsam mit dem TV Haltingen.

Schwierig gestaltete es sich, neue FSJ’ler (Freiwilliges Soziales Jahr) zu gewinnen. Im kommenden Schuljahr werden beim TV Weil drei FSJ’ler tätig sein, die sich vor allem bei den Ferienbetreuungen engagieren. Ostern und Pfingsten seien mäßig besetzt, im Sommer dagegen könne man „ausgebucht“ vermelden, berichtete der Vorsitzende. „Man sollte sich auf politischer Ebene Gedanken machen, dieses Angebot auch finanziell schwächeren Familien zugänglich zu machen“, sagte Obrist.

Die Entwicklung der Kinderturn-Abteilung von Sonja Neidhardt bezeichnete er als sehr gut. Dabei komme der Abteilung zugute, dass mittlerweile Schulen und öffentliche Träger als Partner mit im Boot seien. Dies bringe zwar neue Herausforderungen mit sich, doch die Arbeit in Schulen und Kindergärten werde intensiviert. Erfreulicherweise ging ein Zuschuss des Badischen Sportbundes in Höhe von 5000 Euro ein. Die Neuorganisation des Wirtschaftsbetriebs, den die Firma Lederer übernahm, habe Vorteile mit sich gebracht. Die Belastung der Mitglieder sei kleiner geworden. Obrist dankte allen, die sich in diesem Bereich eingebracht hatten, ebenso seinen engagierten Vorstandskollegen. Finanzen Armin Rupp stellte die Finanzlage vor. Die Kassenprüfer Hanspeter Kaiser und Bernd Mehlin erwirkten die Entlastung. Jahnhalle Bautechnisch fielen in der Jahnhalle laut Klaus Kaiser keine größeren Maßnahmen an. Nur Erhaltungsarbeiten standen an. Die Organisation der Kinderkleiderbörse wurde in andere Hände gegeben, während die Neuorganisation des Wirtschaftsbetriebs die größte Herausforderung war. Hier stehe noch ein Gespräch mit der Narrenzunft aus. Die Sprunggrube konnte saniert werden, wofür der Stadt für die Mitfinanzierung gedankt wurde. Jetzt ist der Umbau der Küche in der Jahnhalle geplant. Positive Außenwirkung Die Außenwirkung des TV Weil lasse nichts zu wünschen übrig, sagte Petra Pfefferle. Von der Jahresfeier unter dem Motto: „Flugreise zu den Hotspots dieser Welt“ sei das Publikum restlos begeistert gewesen. Der „kleine“ Neujahrsempfang kam bei den Mitgliedern sehr gut an, wobei das Power-Team mit seinen Leckereien wesentlich zum Erfolg beitrug. „Der TV Weil ist ein gut aufgestellter Verein mit 22 funktionierenden Abteilungen, rund 40 Übungs- und Abteilungsleitern und mehr als 1300 Mitgliedern“, sagte Petra Pfefferle.

Jugendwart Orry Speer kündigte eine Jugendvollversammlung an und dankte dem Homepage-Team für die Arbeit. Wahlen In Erinnerungen schwebte Tagespräsident Thomas Marx, der 1972 vereinsinterner Sportler des Jahres des TV Weil war. Ulrich Obrist erhielt einen einstimmigen Vertrauensbeweis als Vorsitzender. Stellvertretender Vorsitzender des Ressorts Wirtschaftsbetrieb wurde Bernd Mehlin. Für den bisher vakanten Posten Sportorganisation wurde Karlfrieder Locher gewählt. Schriftführerin Heidi Walker wurde wiedergewählt, ebenso Cornelia Kaiser als Gratulationsschriftführerin.

Zu Beisitzern wurden Hans-Jürgen Kocanek, Rainer Schwöble, Christian Gottstein, Karin Obrist und Daniela Kaiser gewählt. Die bereits gewählten Abteilungs- und Jugendleiter bestätigte die Versammlung.

Erich Schmidt, der sich bisher neben der Abteilungsleitung im Tanzsport auch im Wirtschaftsbetrieb eingebracht hatte, dankte Ulrich Obrist für dessen Einsatz.

Über die Ehrungen langjähriger Mitglieder und die Berichte der Abteilungen berichten wir noch.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

Debatte über CO2-Steuer

Wären Sie bereit, für den Klimaschutz deutliche Einschnitte im Leben zu akzeptieren?

Ergebnis anzeigen
loading