Weil am Rhein - Oft ist unbekannt, dass bekannte Musik und Literatur maßgeblich durch jüdische Dichter und Komponisten geprägt und somit ein Zeichen dafür sind, dass das Judentum ganz selbstverständlich ein Teil unserer eigenen Geschichte ist.

Mit Musik und Text soll bei zwei Veranstaltungen an diese Zusammengehörigkeit erinnert werden. Die eine findet am Dienstag: 11. Dezember, 19 Uhr, im evangelischen Gemeindehaus im Bläsiring 18 in Alt-Weil statt, die andere am Donnerstag 13. Dezember, 17 Uhr, im Davidssaal der Israelitischen Kultusgemeinde in Lörrach, Rainstraße 4.

Hilke Hänssler, Jacqueline Forster, Sopran, Heinke Hoffmann, Alt, werden mit Michael Herrmann, Klavier, und Gregor Hänssler, Violine, bekannte Lieder und Texte von Leonard Bernstein, Felix Mendelssohn Bartholdy, Oscar Nathan Strauß und anderen aus Operetten, Opern, Oratorien und bekannten Schlager vortragen.

Pfarrer Michael Hoffmann aus Alt-Weil will in einem kurzen Beitrag zu diesem spannenden Thema auf diese besondere Beziehung aufmerksam machen. Die evangelische Kirchengemeinde Weil am Rhein lädt zusammen mit der Israelitischen Kultusgemeinde Lörrach zu beiden Abenden ein.

Der Eintritt ist frei, um eine Kollekte wird gebeten.