Wie Dylan und Young Shakira und Mick Fleetwood verkaufen Songrechte

Shakira ist nicht nur Sängerin, sondern auch Songwriterin. Foto: Al Diaz/TNS via ZUMA Wire/dpa Foto: dpa

Berlin/London - Pop-Superstar Shakira (43) hat ihre Songrechte zu 100 Prozent an das Unternehmen Hipgnosis verkauft. "Willkommen in der Hipgnosis-Familie, Shakira", schrieb die britische Firma am Mittwoch (Ortszeit) auf Twitter.

Der von Merck Mercuriadis geleitete Hipgnosis Songs Fund verwaltet geistiges Eigentum und Liedrechte.

Die kolumbianische Sängerin Shakira sei "eine der ernsthaftesten und erfolgreichsten Songwriterinnen der letzten 25 Jahre, die praktisch jeden Song, den sie jemals aufgenommen hat, geschrieben oder mitgeschrieben hat". Das betonte Firmengründer Mercuriadis laut Mitteilung.

Auch die mehrfache Grammy-Gewinnerin selbst hob laut US-Fachmagazin "Billboard" diese kreativen Fähigkeiten hervor: "Songwriterin zu sein, ist eine Leistung, die ich als gleichwertig und vielleicht sogar größer betrachte, als Sängerin und Künstlerin zu sein." Sobald ein Song in der Welt sei, gehöre er nicht nur ihr, "sondern auch denjenigen, die ihn schätzen". Der Verkauf umfasst Shakiras Katalog mit 145 Songs und Welthits wie "Wherever, Whenever" oder "Hips Don't Lie" - aber "Billboard" zufolge keine künftigen Kompositionen.

Die zum Universal-Konzern gehörende Common Music Group hatte vor einigen Wochen für mehrere hundert Millionen Dollar die Rechte an Bob Dylans Gesamtwerk, insgesamt 600 Aufnahmen, gekauft. Und Hipgnosis gab den Erwerb von 50 Prozent der Songrechte des kanadisch-amerikanischen Folkrock-Stars Neil Young bekannt - ebenso die Übernahme von Verlagsrechten des früheren Gitarristen der Band Fleetwood Mac, Lindsey Buckingham ("Go Your Own Way", "The Chain").

Der Gründer und Schlagzeuger dieser in den 1970er und 1980er Jahren sehr populären amerikanisch-britischen Gruppe, Mick Fleetwood (73), hat derweil seine Anteile am Band-Katalog an die Musikfirma BMG verkauft - "drei Monate nachdem der Fleetwood-Mac-Klassiker "Dreams" TikTok und damit Millionen neuer Fans weltweit eroberte", teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Eine Kaufsumme wurde nicht genannt, aber: "Es handelt sich dabei um den größten Deal der letzten zwei Jahre", so BMG.

© dpa-infocom, dpa:210114-99-20821/4

Lesen Sie das OV ePaper bis zur Jahresmitte 2021 für nur einmalig 59 Euro! Gleich HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Joe Biden

Joe Biden ist nun der 46. US-Präsident. Seine Mission ist es, das gespaltene Amerika während seiner Amtszeit wieder zu einen. Glauben Sie, dass ihm dies gelingen wird?

Ergebnis anzeigen
loading