Wieden Bergmänner feiern

SB-Import-Eidos
Der Begknappentanz wurde aufgeführt. Foto: zVg

Wieden. Die Bergmänner feierten kürzlich den Tag der heiligen Barbara. Die Feier begann mit einem gemeinsamen Gottesdienst in der Pfarrkirche Allerheiligen in Wieden, der klangvoll von der Bergmannskapelle Wieden umrahmt wurde.

Zu Besuch waren Bergmänner aus Buggingen, Neubulach, Suggental, Aalen-Wasseralfingen sowie Schauinsland. Während dem Gottesdienst war die Fahnenabordnung des Bergmannsvereines Buggingen und des Bergmannsvereines Finstergrund Wieden im Altarraum vertreten. Nach der kirchlichen Feier wurden die zahlreichen Gäste in der voll besetzten Gemeindehalle durch Clemens Jäger und Martin Wietzel, die Vorsitzenden des Bergmannsvereins Wieden, begrüßt.

Nach dem Auftakt des Gesangvereins Wieden folgte eine Übersicht der vergangenen Besuchersaison sowie eine Zusammenfassung der Aktivitäten des Bergmannsvereins. Aktuelle Bilder wurden vom Informationszentrum für Bergbau und Geologie gezeigt sowie die finanziellen Investitionen zu diesem Projekt, welches durch die Leader-Aktionsgruppe Südschwarzwald, gefördert wird. Gedankt wurde den aktiven Bergwerksführern, den Unterstützern, den Gemeinden Wieden und Utzenfeld sowie dem Pächter des Bergwerkstübles Cedric Paluch, der die erste Saison ebenfalls erfolgreich abschließen konnte. Die Bergmannskapelle und die Finstergrundmusikanten spielten auf. Einer der Höhepunkt des Abends war der von den Finstergrundmusikanten aufgeführte Bergknappentanz mit eindrucksstarkem Klang- und Lichtspiel. Bis in die späte Nacht wurde der heiligen Barbara gedacht.

  • Bewertung
    1

Umfrage

Kampfjets

Nachdem die Bundesrepublik nun doch Kampfpanzer an die Ukraine liefert, werden erste Forderungen nach Kampfjets laut. Wie beurteilen Sie diese Entwicklung?

Ergebnis anzeigen
loading