Wieden Hinweise auf das richtige Verhalten

Stellten die neuen Hinweisschilder vor: (von links) Jan Faßbender, Manuela Bacher-Winterhalter, Bürgermeisterin Annette Franz, Walter Kemkes und Landwirt Martin Lais. Foto: zVg Foto: Die Oberbadische

Walter Kemkes, Geschäftsführer des Biosphärengebiets Schwarzwald, hat kürzlich die ersten Schilder zur Besucherlenkung auf Weideflächen auf dem Neumatthof bei Landwirt Martin Lais in Wieden im Beisein von Bürgermeisterin Annette Franz vorgestellt.

Wieden. Jede Gemeinde im Biosphärengebiet Schwarzwald wird auf Wunsch jeweils zwei große Infotafeln und drei kleine Schilder erhalten, die für die Weideübergänge vorgesehen sind.

Ausgangspunkt war die Frage, wie mögliche Nutzungskonflikte zwischen Menschen und Vieh beim Passieren von Weideflächen künftig besser vermieden werden können. „Uns als Biosphärengebiet geht es dabei um einen Interessenausgleich zwischen Besuchern und den Landwirten. Die Gäste erhalten Hinweise, wie sie sich am besten verhalten können, und die Eigentümer können sich gegen mögliche rechtliche Risiken besser absichern“, erläutert Walter Kemkes.

Im Februar 2020 hatten sich fast 60 Teilnehmer an einer öffentlichen Diskussion beteiligt, wie im Biosphärengebiet Schwarzwald Weideübergänge besser gesichert werden können. Bei der Veranstaltung waren nicht nur Landnutzer dabei, sondern auch Kommunen, Verbände und Vereine wie der Badische Landwirtschaftliche Hauptverband (BLHV), die Hochschwarzwald Tourismus GmbH, die Gemeinde Bernau, der Naturpark Südschwarzwald, die Schwarzwaldregion Belchen, die Schwarzwald Tourismus GmbH sowie der Schwarzwaldverein. In der Zusammenarbeit waren unter Federführung der Geschäftsstelle des Biosphärengebiets Schwarzwald Ideen für das Design der Schilder gesammelt und aus Mitteln des Landes umgesetzt worden.

Das Interesse an den Schildern ist auch in anderen Gemeinden im Biosphärengebiet Schwarzwald nach Angaben der Geschäftsstelle vorhanden: Es haben sich bereits mehrere Gemeinden aus der Gebietskulisse gemeldet, die Bedarf für sich erkannt haben. Die großen Infotafeln sollen an zentralen Wanderparkplätzen in der jeweiligen Gemeinde platziert werden, dafür sind die Kommunen in Eigenverantwortung zuständig und müssen dazu gegebenenfalls noch weitere Genehmigungen einholen. Die kleinen Hinweisschilder sollen hingegen an Weideübergangen angebracht werden.

„Die Schilder sind ein erstes konkretes Ergebnis unserer gemeinsamen Arbeitsgruppe“, erläutern Manuela Bacher-Winterhalter und Jan-Hendrik Faßbender vom Team der Geschäftsstelle, die das Projekt koordinieren. Ergänzt wird das Angebot durch einen von der Agentur Augenschmaus gestalteten Handzettel zu Besuchern und Weidetieren mit praktischen Tipps zum richtigen Verhalten, von denen jede Gemeinde 100 Stück erhalten soll. Doch auch in der BSG-App, die in den künftigen dezentralen Informationsstellen zum Einsatz kommt, wird es einen Abschnitt zum Thema Weide und Tourismus geben. Auch auf der Website des Biosphärengebiets sind weitere Informationen zur Besucherlenkung vorgesehen.

Wir schenken Ihnen ein SAMSUNG GALAXY Tablet zum OV ePaper! HIER mehr erfahren.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Was halten Sie davon, dass derzeit trotz der Covid-19-Pandemie die Fußball-Europameisterschaft in elf verschiedenen Ländern stattfindet?

Ergebnis anzeigen
loading