Wieden Lange Anfahrtswege nicht gescheut

Wieden (ue). Eine ideale Gelegenheit beim Weihnachtskonzert (wir berichteten bereits) war es, gleichzeitig langjährige und verdiente Musikerinnen der Bergmannskapelle vorzustellen und zu ehren.

Zu ihnen gehören die erste Vorsitzende Ingrid Hillbrecht sowie Anita Horn (Tenor-Saxophon) und Birgit Schneider (Alt-Saxophon). Seit 40 Jahren zählen sie zu den unverzichtbaren Stützen der Bergmannskapelle Wieden, so das verdiente Lob von Holger Gertz vom alemannischen Musikverband.

Die Geehrten scheuen sich auch nicht, wie von Udo Gramespacher zu erfahren war, dafür teils lange Anfahrtswege auf sich zu nehmen.

Neben der goldenen Ehrennadel des deutschen Blasmusikverbandes gab es von Udo Gramespacher und Fabian Behringer je eine Grubenlampe für die treuen Musikerinnen.

Gleich vier Jungmusikerinnen der Jugendkapelle schafften in diesem Jahr mit Bravour ihr silbernes Leistungsabzeichen. Es sind Katharina, Jasmin und Sabrina Lais sowie Damaris Hillbrecht.

Aufgeregte Zeiten erfordern seriöse und umfassende Informationen und deren Einordnung! Jetzt HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Coronavirus – Berlin

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie werden Stimmen laut, die sich für eine Maskenpflicht im öffentlichen Raum aussprechen. Soll man dem Vorbild der Stadt Jena folgen? Dort muss der Mund-Nasen-Schutz ab nächster Woche in Verkaufsstellen, dem öffentlichen Nahverkehr und Gebäuden mit Publikumsverkehr getragen werden.

Ergebnis anzeigen
loading