Wittlingen Drei Dächer geeignet

Die Gemeinde Wittlingen prüft die Möglichkeiten für Sonnenenergie in Kooperation mit der Bürgerenergie Dreiländereck.                                                                                                                                                                            Foto: Daniela Buch

Wittlingen - Für die Erzeugung von Solarenergie grundsätzlich geeignet sind die Dächer von Gemeindesaal, Grundschule und Kindergarten in Wittlingen. Realisiert werden könnte das Projekt durch die genossenschaftliche Bürgerenergie Dreiländereck, die sich um Bau, Betrieb, Abrechnung, Versicherung und Verwaltung der Anlagen kümmern würde.

„Aus meiner Sicht sollten wir die Sache angehen“, meinte Bürgermeister Michael Herr, der vom Gemeinderat in der jüngsten öffentlichen Sitzung dazu ermächtigt wurde, in konkrete Verhandlungen und technische Vorabklärungen mit der Bürgerenergie Dreiländereck zu gehen. Vorschläge zu Maßnahmen und zum Vertrag werden dann wieder dem Gemeinderat zur Diskussion und Abstimmung gestellt.

Eine genau technische Prüfung der Dachflächen muss noch vorgenommen werden. Die Gebäudesubstanz als solche sei in gutem Zustand, da die Gemeinde hierauf ein Augenmerk gehabt habe, stellte Michael Herr fest.

Was die Traglast angehe, so seien alle drei Dächer grundsätzlich für die Anbringung von Photovoltaik nutzbar, so die Einschätzung der Bürgersolar.

In einem nächsten Schritt soll es außerdem eine Informationsveranstaltung geben, die sich auch an interessierte Privateigentümer richtet. Mindestgrößen seien noch keine im Gespräch.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

fafe02b0-19df-11ea-8a47-8b6f47fa27ae.jpg

Beim vergangenen SPD-Parteitag wurden die Außenseiter Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans an die Spitze gewählt. Werden die Sozialdemokraten mit der neuen Personalie an Stärke gewinnen?

Ergebnis anzeigen
loading