Wittlingen Frauen auf Reisen

SB-Import-Eidos
Der Frauenverein Wittlingen organisierte einen Ausflug nach Dresden. Foto: zVg

Wittlingen. Nachdem die Reise pandemiebedingt zweimal verschoben werden musste, machten sich kürzlich insgesamt 34 Mitglieder und Nichtmitglieder des Wittlinger Frauenvereins morgens auf den Weg nach Dresden.

Auf ein reichhaltiges Frühstück im Hotel folgte am Freitagvormittag eine dreistündige Stadtrundfahrt, während derer die Teilnehmer ausführliche Informationen zur Geschichte Dresdens und zu seinen Sehenswürdigkeiten erhielten. Einige der Mitreisenden nutzten den Nachmittag für eine Schifffahrt auf der Elbe. Am Abend genossen die Teilnehmer in Begleitung eines Nachtwächters die zauberhafte Atmosphäre der beleuchteten Altstadt, heißt es im Bericht. Eingetaucht in ein romantisches Licht erschienen Zwinger, Semperoper, Frauenkirche und Schloss „ganz besonders schön“. Die Nachtführung bot amüsante und leicht schaurige Anekdoten und Geschichten sowie einen fachkundigen Einblick in die Geschichte der Stadt Dresden und ihren prachtvollen Bauwerken.

Am Samstag wurde zuerst die Bergfestung Königstein besichtigt, bevor es weiter über Bad Schandau ins Elbsandsteingebirge zur Basteibrücke ging. Von dort eröffnete sich den Wittlingern ein einmaliges Panorama mit Blick auf zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie den Lilien- oder den Königstein. Danach führte die Fahrt weiter zum Schloss Pillnitz mit geführtem Rundgang durch die prächtige Parkanlage, bevor es zurück zum Hotel ging, und der Abend noch in geselliger Runde verbracht wurde, heißt es weiter.

Mit vielen neuen, schönen Erfahrungen und Eindrücken traten die 34 Teilnehmer am Sonntag die Heimreise an. Die Bilanz einer Teilnehmerin lautete: „Du kannst nicht verhindern, dass du älter wirst. Aber du kannst Spaß dabei haben.“

  • Bewertung
    0

Umfrage

Gas

Haben Sie Verständnis für die Einführung der Gasumlage?

Ergebnis anzeigen
loading