Wittlingen Hoffen auf wieder mehr Normalität

Rolf Rhein
Sie nahmen die Beförderungen und Ehrungen vor: Dietmar Fink und Dietmar Müller (1. und 2. v. links), Lukas Lobers (4. v. links), Michael Herr (6. von links) und Mike Ernst (8. von links). Befördert und geehrt wurden: Stephan Rösner (3. von links), Lucca Max Weber (5. von links), Julia Herr (7. von links), und Hanspeter Bieg (rechts). Foto: Rolf Rhein

„Es war erneut ein ungewöhnliches Jahr“, sagte Mike Ernst, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Wittlingen, bei der Jahreshauptversammlung. Es falle zunehmend schwerer, die Motivation der Mannschaft hochzuhalten, da ein wichtiger Faktor im freiwilligen Dienst – die Kameradschaftspflege – nicht möglich gewesen sei.

Von Rolf Rhein

Wittlingen. Es sei daher wichtig, nun mehr und mehr zur Normalität zurückzufinden. Nach zwei Jahren Pandemie gelte es, den Blick wieder nach vorne zu richten und mit den Gegebenheiten umzugehen und damit leben zu lernen, sagte Ernst.

Rückblick

Insgesamt hatte die Wittlinger Feuerwehr acht Einsätze zu bewältigen. Es mussten Steine, Geröll und Äste von der Straße nach Schallbach geräumt werden und in der Kirchstraße wurde ein vollgelaufener Keller ausgepumpt. Im Rahmen der Gefahrstoffbeseitigung wurde eine Dieselspur auf der Haagener Straße beseitigt.

Das einzige Feuer des Jahres entpuppte sich als gefahrloses Lagerfeuer. Auch Überlandhilfe wurde geleistet. In Schallbach musste wegen eines Rauchmelders eine Tür geöffnet werden. Ein Tier, das mit dem Isolator einer elektrischen Anlage in Kontakt kam, konnte nicht mehr gerettet werden.

In stundenlangem Großeinsatz befand sich die Wittlinger Feuerwehr bei dem Unwetter im Juli in Rümmingen. Überdies wurde fünfmal Führungsunterstützung im Abschnitt (Eimeldingen und Binzen) geleistet.

Acht Gruppenübungen, zwei Online-Theorieabende und eine Online-Einsatzübung dienten zur Aufrechterhaltung der Einsatzfähigkeit. Die übrigen, sonst üblichen Aktivitäten fielen „dem bösen C-Wort“ zum Opfer, wie Ernst es ausdrückte.

Jeweils eine kleine Abordnung wohnte der Veranstaltung zum Volkstrauertag und dem Laternenumzug bei. Auch hatte die Feuerwehr den Wanderpokal des DRK Wollbach als Blutspende- Mannschaft gewonnen.

Schriftführer Moritz Herr ergänzte, dass die vom Landkreis angebotenen Feuerwehrimpftage bei den Wittlinger Kameraden hohen Anklang gefunden haben. Die gesamte Mannschaft sei dreimal geimpft.

Jugend

Jugendwart Giorgio Scalice leitet seit Oktober zusammen mit Fabian Weber die Jugendfeuerwehr. Das Bestreben sei es, sagte Scalice, die jungen Leute gut und professionell auf den aktiven Dienst vorzubereiten. Die Ausbildung solle nicht nur Grundkenntnisse umfassen, sondern auch die Kreativität und Kameradschaftspflege fördern. Er sehe die derzeit drei Mädchen und drei Jungen auf einem guten Weg.

Finanzen

Aufgrund niedriger Einnahmen und hoher Ausgaben entstand ein Verlust. Dieser konnte aber, dank der von Florian Schöpflin verwalteten gut gepolsterten Kasse, problemlos verkraftet werden. Kassenprüfer Lucca Max Weber bestätigte eine professionell geführte Kasse.

Ausblick

Das Maibaumstellen hat mit Bewirtung durch die Jugendfeuerwehr am Samstag bereits stattgefunden. Wenn die Coronalage es zulässt, will man demnächst wieder den gewohnten Stammtisch, das Grillfest und einen Tagesausflug planen. Auch ist die Feuerwehr zuversichtlich, dass es wieder ein Fasnachtsfeuer geben wird.

Angeschafft werden sollen Atemschutzgeräte, ein Wassersauger und eine Tauchpumpe. Für die zehn Jahre alten, defekten Einsatzjacken soll Ersatz beschafft werden.

Als „Fokusthema“ wurde die Digitalisierung der Feuerwehr bezeichnet.

Wahl und Beförderungen

Neuer Kassenprüfer wurde Adrian Held.

Julia Herr wurde zur Feuerwehrfrau, Max Weber zum Feuerwehrmann befördert.

Ehrungen

Für 15 Dienstjahre mit dem bronzenen Ehrenzeichen ausgezeichnet wurde Hauptfeuermann Stefan Rösner, mit dem Silbernen Ehrenzeichen für 25 Dienstjahre, Hauptfeuerwehrmann Hans- Dieter Baumann.

Eine besondere Ehre wurde Hauptfeuerwehrmann Hanspeter Bieg zuteil. Für 50 Dienstjahre und außerordentliche Leistungen im Dienste der Feuerwehr wurde er mit dem Goldenen Ehrenzeichen in besonderer Ausführung und dazu noch mit dem Deutschen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze ausgezeichnet.

Grußworte

Der stellvertretende Kreisbrandmeister Dietmar Finck, der stellvertretende Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbands Dietmar Müller, der Kommandant der Schallbacher Feuerwehr Frank Vetterlin und der Vorsitzende des DRK Wollbach, Manfred Dietz, überbrachten die Grüße ihrer jeweiligen Organisationen. Wittlingens Bürgermeister Michael Herr betonte den hohen Stellenwert der Feuerwehr in der Gemeinde. Es sei ihm eine Herzensangelegenheit, sich für den Einsatz und die stets gute Zusammenarbeit zu bedanken.

Mitglieder: Aktive 22, Altersabteilung elf, Jugendfeuerwehr sechs

Umfrage

Altkanzler Gerhard Schröder

Was halten Sie davon, dass Alt-Kanzler Gerhard Schröder SPD-Mitglied bleiben darf?

Ergebnis anzeigen
loading