Wittlingen Von der und für die Gemeinschaft

Zoë Schäuble

Von Corona nicht ausbremsen lassen wollen sich die Organisatoren des „Wittlinger Adventszaubers“ und haben deshalb den Weihnachtsmarkt unter Beachtung der derzeit geltenden Bestimmungen geplant. Noch sieht es aus, als könnte die Veranstaltung stattfinden.

Von Zoë Schäuble

Wittlingen. Bei Heike Wagner, Anna Hinnah und Gerhard Welzel laufen die Fäden für die Organisation zusammen. „2019 hatte der Markt Premiere“, erinnert sich Welzel. Im vergangenen Jahr hatte man, wie von so vielem, auch vom gemeinsamem Einstimmen auf die Weihnachtszeit und dem „Adventszauber“, wie der Markt heißt, absehen müssen.

Jetzt seien die Voraussetzungen zwar angesichts der steigenden Inzidenz auch nicht die besten, „aber dennoch besteht bislang seitens des Landes die Möglichkeit, den Markt stattfinden zu lassen“, erklärt Hinnah.

Einige Auflagen zu erfüllen

Ein ausgeklügeltes Hygienekonzept habe es gebraucht und einiges an Geduld und Engagement, resümieren die Organisatoren. „Uns war aber schon lange klar, dass wir den Weihnachtsmarkt unbedingt noch einmal veranstalten wollen“, weiß Wagner. Beim Markt, der auf dem Rathausplatz stattfindet, gehe es weniger um den kommerziellen Aspekt, als viel mehr darum, dass Bürger etwas für Bürger tun.

Die Idee, die Dorfgemeinschaft mal wieder an einem Platz zusammenzubringen, begrüßt auch Bürgermeister Michael Herr. Gerade in den aktuell schwierigen Zeiten sei es ein Statement der drei engagierten Organisatoren, „hinzustehen und etwas für die Gemeinschaft zu tun“. Als Schirmherr wird er deshalb den „Adventszauber“ am Samstag, 27. November, um 14 Uhr eröffnen.

Für die beiden Tage – der Markt startet samstags und endet am Sonntag, 28. November, 18 Uhr – ist einiges geplant. An zehn Ständen, die die Gemeinde von Binzen geliehen hat, werden nicht nur die ortsansässigen Vereine Getränke, Speisen und allerlei Waren anbieten. Welzel: „Wir haben auch Anfragen von Marktbeschickern von weiter weg bekommen.“ Die Nachfrage sei mitunter so groß gewesen, dass man gar nicht alle habe unterbringen können. „Das Gebiet ist begrenzt und wir müssen uns an die Abstandsregeln und Maskenpflicht halten“, erinnert Wagner.

Die Auflagen, die es angesichts der Pandemie zu erfüllen gilt, sind hoch. „Sie haben uns aber nicht abgeschreckt“, sagt Hinnah, die berufsbedingt bereits mehrere Hygienekonzepte ausgearbeitet hatte. Damit an den zwei Tagen alles glatt läuft, wird es eine Einlasskontrolle mit geschultem Security-Personal geben. „Darüber lässt sich auch der Zugang regulieren“, erklärt Welzel. Die Besucher müssen sich mit der Luca-App registrieren oder werden in Listen vermerkt.

Vielseitiges Programm

Viele Wittlinger Vereine, wie die Chürbse Clique, der FC Wittlingen oder der Frauen- und der Gesangverein beteiligen sich am Markt. „Der Erlös wandert in die Vereinskasse“, so Hinnah. Essen kann man neben Suppe auch eine Grillwurst, Raclette und Kuchen. Auch Glühwein fehlt nicht.

Bis 22 Uhr ist der Markt am Samstag geöffnet. Jeweils um 15 und 16.30 Uhr wird es für die Kleinen ein Bilderbuchkino im Kindergarten geben. Welzel: „Um 18 Uhr kommt der Weihnachtsmann und bringt den Kindern kleine Geschenke.“ Am Sonntag beginnt der Markt bereits um 11 Uhr mit einer musikalischen Einlage der Kinder des Kinderhauses „Sonnenschein“. Um 13.30 und 15 Uhr kann das Bilderbuchkino besucht werden und der Weihnachtsmann wird bereits ab 16.30 Uhr Geschenke verteilen. Ab 17.30 Uhr ist an diesem Tag noch eine Überraschung geplan – noch halten sich die Veranstalter allerdings bedeckt.

Vereinsgründung geplant

Für den Aufbau am Freitag, 2. November, ab 9 Uhr und den Abbau der Marktstände, am Sonntag, 28. November, ab 18 Uhr sowie montagmorgens ab 9 Uhr sind zwar schon einige Helfer gefunden, „wir freuen uns aber über weitere Unterstützung“, erklären die Organisatoren. Seit einiger Zeit tragen die drei sich auch mit dem Gedanken, einen Verein zu gründen, der in Wittlingen künftig das Dorfleben aktiv mitgestalten soll. „Nur über den Namen sind wir uns noch nicht ganz einig.“

Wer die Organisatoren unterstützen möchte, kann sich per E-Mail an wittlinger-adventszauber@gmx.de melden.

  • Bewertung
    0

Umfrage

e64ef5d6-6fd7-11ec-9ca8-1335ebb5fb94.jpg

Die Narrengilde Lörrach will ihren Fasnachtsumzug und die Gugge-Explosion coronabedingt in den Juni verlegen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading