Zell im Wiesental Alte Ambosse restaurieren

1000 Euro für die Mambacher Schmiede gab es von der Maulburger Firma Busch: (von links) Gottfried Maier (Beisitzer), Claudia Ging-Staudenmayer (Schriftführerin), Werner Radfelder (Vorsitzender), Uli Merkle (Firma Busch), Klaus Wetzel (Kassierer) und Rainer Sobiera (Beisitzer). Foto: zVg

Zell-Mambach - Eine Spende von 1000 Euro konnte jetzt die Alte Schmiede in Mambach von der Maulburger Firma Busch entgegennehmen. Das Geld soll unter anderem dazu verwendet werden, um die beiden alten Ambosse, die noch immer benutzt werden, zu restaurieren.

Die Schmiede in Mambach ist eine der ältesten Schmieden im Schwarzwald und war über Generationen hinweg bis 1985 als Huf- und Wagenschmiede in Betrieb. Ab 2012 hat der Verein „Alte Schmiede Mambach“ daraus ein Schmiedemuseum hergerichtet, das sich großer Beliebtheit erfreut. Neben Führungen werden regelmäßig Veranstaltungen in der Alten Schmiede durchgeführt.

Erstaunlich war, dass bei der Restaurierung und dem Ausbau der Schmiede ein altes Gebläse zum Vorschein kam. Es wurde in den 1860er Jahren in der damaligen Zeller Maschinenfabrik Bartlin Schmidt gebaut.

Das Überdruckgebläse wurde in der Mambacher Schmiede zur Luftzufuhr an der Esse verwendet. Es gilt als das älteste vorhandene Zeugnis der in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in Zell aufkommenden Überdruck- und Vakuumtechnik. Heute wird es, nach der Renovierung durch die Firma Busch, als Exponat in der Schmiede ausgestellt.

Die Maulburger Firma Busch hat ihre Wurzeln in Zell, wo einst Karl Wittig im Löwenhof Kompressoren und Vakuumpumpen entwickelte und baute. Karl Busch, der Enkel von Karl Wittig, gründete 1963 zusammen mit seiner Frau Ayhan die Firma Busch, die sich zu einer der weltweit größten Firmen auf dem Gebiet der Vakuumtechnik entwickelte. Somit ergibt sich eine gewisse Verbundenheit aus der frühen Industrialisierung des Wiesentals, der Entwicklung der Druckluft- und Vakuumtechnik und der Mambacher Schmiede.

Für Busch ist es selbstverständlich, die ehrenamtliche Arbeit des Vereins „Alte Schmiede Mambach“ mit einer Spende zu würdigen, die mithelfen soll, dieses Kleinod früherer Handwerkstradition zu erhalten. Der Leiter der Abteilung Marketing Services von Busch, Uli Merkle, überreichte dem Vorstand des Vereins „Alte Schmiede Mambach“ die Spende in Form eines „Sacks Kohle“.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

Sommerurlaub

Die Sommerferien werfen ihren Schatten voraus. Werden Sie dieses Jahr den Urlaub in Deutschland verbringen oder ins Ausland reisen?

Ergebnis anzeigen
loading