Zell im Wiesental Astronauten und Marsmännchen

Außerirdische bestimmten das Bild bei der Space-Night in Riedichen. Foto: Paul Berger Foto: Markgräfler Tagblatt

Zell-Riedichen (ue). Richtig närrisch rund ging es Samstagabend im Riedicher Weltraumzentrum zu. Dort wimmelte es nur so von Außerirdischen. Unter sie hatten sich neben mutigen Astronauten auch viele muntere Marsmännchen sowie zahlreiche weitere Allbewohner und seltsam anmutende Aliens gemischt. Sie alle sorgten für eine bunte, illustre und närrisch gestimmte Gesellschaft, die den Bürgersaal an diesem Kappenabend in ein brodelndes Universum verwandelten.

Gleich in Empfang genommen wurden die erwartungsvollen Besucher von den kleinen Astronauten in ihrem „Space-Shuttle“. Zügig weiter ging es auf einem abenteuerlichen Flug der Bergvogtei Riedichen ins fasnächtliche All mit dem „Space-Taxi“ von Ronja Seeberger, Daniel Kuttruff und Patrice Baumgartner. Rasch erreichte man den Erdtrabanten, wo es schließlich zur lustigen Begegnung mit dem „Mann im Mond“ kam. Köstlich parodiert wurde diese Nummer von Bergvögtin Nicole Seeberger und Elke Kuttruff.

Aber auch die kleinen Fasnächtler sowie die fröhlich „tanzenden Turnerfrauen“ aus Oberzell“ bewiesen vor dem närrisch angehauchten Publikum ihre Energie. „Sag die Wahrheit“ hieß es in der mit viel Witz und Humor vorgetragenen Show von Ronja Seeberger und Daniel Kuttruff, bevor Andreas Berger mit seinem gefährlichen Leoparden die Bühne betrat.

Und wie es sich nun mal gehört, wurde der Regent der Zeller Fasnacht, Hürus Kai vo de Sägi, mit seinem Gefolge „im närrischen Raumschiff“ in Riedichen gebührend empfangen. Dort musste sich der Hürus auf der Bühne erst einmal, ausgestattet mit Perücke und Gitarre, als Rockstar beweisen, bevor ihm Bergvögtin Nicole Seeberger den Riedicher Angewiiber-Orden umhängte. Doch auch der Regent war nicht mit leeren Händen in die Oberzeller Vogtei gekommen. Mit dabei hatte er eine nagelneue Ruhebank, die eigens für die neu geschaffene Bushaltestelle in Riedichen bestimmt ist.

Seinen persönlichen Hus-Orden erhielten Bergvögtin Nicole Seeberger, Ortsvorsteherin Christa Rätzer sowie Fabian Schmidt. Auch FGZ-Präsident Peter Mauthe, der für die Zeller Straßenfachnacht die Werbetrommel rührte, hatte Gesellschafts-Orden für verdiente Riedicher Fasnächtler im Gepäck.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

Zu zweit

Zu zweit, betrunken oder auf dem Gehweg: Verkehrsverbände kritisieren, wie elektrische Tretroller  in deutschen Städten unterwegs sind.  Sollen für E-Roller verbindliche Verkehrregeln eingeführt werden?

Ergebnis anzeigen
loading