Zell im Wiesental Blauer Himmel für kleine Narren

Markgräfler Tagblatt, 13.02.2018 17:28 Uhr

Fasnächtlich richtig rund ging es auch am Dienstag, dem letzten Tag der närrischen Saison 2018, in der Schwanenstadt.

Zell (ue). Wie gewohnt zählte dazu auch die Inspektionsrunde von Hürus Kai vo de Sägi und seinem Gefolge durchs Zeller Städtli. Traditionell besucht werden dabei neben dem Rathaus auch die Sparkasse sowie das Zeller Bürgerheim, wo der Regent von Leiterin Nicole Brutschin und den Bewohnern freudig begrüßt wurde.

Fotostrecke 2 Fotos

Hürus Kai musste sich einer kniffligen Aufgabe in Form eines Bilderrätsels unterziehen. Als Dankeschön dafür gab es von Nicole Brutschin den „Zeller Pflegeheim-Orden“. Erstmals mit von der Partie waren die Tegernauer Nollehünd, die in diesem Jahr ihr 22-jähriges Bestehen feiern können. Ebenfalls mit dabei war die Guggemusik Zeller Noteknacker und die Seiler aus dem Grönland.

Kinderumzug

Was den erwachsenen Narren bei ihren Umzügen am Sonntag und Montag nicht vergönnt war, nämlich ein strahlend blauer Himmel, durfte am Dienstag der närrische Nachwuchs genießen. In einem bunten Zug, angeführt von der Stadtmusik, zogen die kleinen Fasnächtler durch die Innenstadt. Erstmals startete der Narrenwurm mit Hürus Kai, dem Präsidium, den Seilern und den Füürigen Marchern vom Fasnachtsbrunnen in der Constanze-Weber-Gasse aus. Ihr Ziel war der Pfarrsaal, wo dann munter gefeiert wurde.