Am vergangenen Samstag fand die 27. deutsche Cheerleading-Meisterschaft in Dresden statt. Mit dabei waren auch die Cheerleader des TV Zell, die gleich drei Meistertitel einfahren konnten.

Zell. Die Zeller hatten sich mit drei Gruppen über die Landesmeisterschaft qualifiziert. Auf Grund der gezeigten Leistungen an den Landesmeisterschaften rechnete sich Coach Anne Urschinger im Vorfeld gute Platzierungen aus: „Wir sind leistungstechnisch nahe an den Spitzenteams in Deutschland, und wenn dann am Tag des Wettkampfes die Tagesform stimmt, sind wir im vorderen Teilnehmerfeld vertreten“.

Aber es sollte viel besser kommen: Die Gruppe „Pride of lions“, eine gemischte Gruppe mit Alena Reiß, Valeria Suchinina, Magdalena Guter, Jana Urschinger und Florian Stotz, zeigte eine sehr saubere und hochwertige akrobatische Routine und wurde mit einer hohen Punktzahl von der Jury belohnt. Nun begann das bange Warten, was die Konkurrenz zeigte, und erst nach dem letzten Team war es Gewissheit: Die Zeller Gruppe konnte alle Favoriten hinter sich lassen. Bei der Zeller Delegation herrschte riesiger Jubel.

Alena Reiß und Florian Stotz schafften mit einer Klasseroutine den ersten Platz im Junior Partnerstunt und ließen der Konkurrenz keine Chance.

Davon beflügelt bot das Senior-Partnerstunt-Paar „KaJa“ (Jasmin Urschinger und Kai Peters) ebenfalls eine Klasseleistung. Sie qualifizierten sich für den Finaldurchgang und lieferten auch hier eine saubere Darbietung, mit der sie den Deutschen Meistertitel im Partnerstunt erreichten.

„Unfassbar - mit einer vorderen Platzierung habe ich schon geliebäugelt; aber mit drei Meistertiteln nach Hause zu fahren, ist einfach unglaublich. Das harte Training und die vielen Stunden in den Hallen in Zell haben sich bezahlt gemacht“, so Trainerin Anne Urschinger.

Alle drei Gruppen beziehungsweise Paare haben sich damit für die Europameisterschaft 2017 in Zagreb/Kroatien Anfang Juli qualifiziert. Das Partnerstunt-Paar KaJa hat sich zusätzlich noch für die Weltmeisterschaft im November 2017 in Tagasaki/Japan qualifiziert und wird dort die Farben Deutschlands vertreten.

„Ich hoffe das wir das i-Tüpfelchen für die Aktiven finanziell stemmen können. Der TV Zell hat uns bisher immer großartig unterstützt, deshalb bin ich zuversichtlich, dass wir das packen. Bis dahin gibt es für die Aktiven kein Ausruhen, denn nun wollen sie auch Europa zeigen, wie stark sie sind, und vor allem wo Zell auf der Landkarte ist“, so Werner Urschinger, der als Betreuer mit in Dresden war.