Zell im Wiesental Endlich wieder Wettkampf

SB-Import-Eidos
Die Schützengesellschaft Zell richtete am Wochenende die Kreismeisterschaften im Bogenschießen aus. Foto: zVg

Zell-Gresgen. Die Schützengesellschaft Zell hat am Sonntag die Kreismeisterschaften der Bogenschützen in Gresgen ausgerichtet. Nach nahezu zwei Jahren ohne Kreismeisterschaft freuten sich die Schützen, wieder einen Wettkampf mit Konkurrenz bestreiten zu dürfen.

Insgesamt waren es 26 Bogenschützen, die diese Meisterschaft in zwei Durchgängen vollzogen, darunter neun Jugendliche. Jeder dritte Starter war ein Zeller.

Die geschossenen Ringzahlen waren eher zweitrangig, da es mehr darum ging, endlich wieder andere Schützen aus dem Kreisgebiet zu treffen und den Ablauf einer Meisterschaft zu trainieren.

Dennoch bleibt ein Ergebnis hervorzuheben: Felix Fuhrler stellte seinen persönlichen Rekord ein und erreichte 553 Ringe. Auch die neu geschaffene Wettkampfklasse Mixed-Mannschaft konnte mit den Schützen Martina Keller, Elisabeth Keßler und Felix Fuhrler ein hohes Ergebnis vorweisen.

Nachmittags waren es die Schüler- und Jugendklassen, die ihre Pfeile ins Ziel schießen durften. Die Ehrung der jungen Schützen übernahmen Bürgermeister Peter Palme, Kreissportleiter Horst Ritter und Kreisbogenreferent Siegfried Woywod.

Letzterer zeigte sich sehr zufrieden mit dem sicheren Ablauf und hoffte darauf, dass die weitere Wettkampfsaison auch stattfinden kann und die Schützen nicht wieder ein Jahr erleben, in dem keine Meisterschaften ausgetragen werden können.

  • Bewertung
    0

Umfrage

e64ef5d6-6fd7-11ec-9ca8-1335ebb5fb94.jpg

Die Narrengilde Lörrach will ihren Fasnachtsumzug und die Gugge-Explosion coronabedingt in den Juni verlegen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading