Zell im Wiesental Frisches Blut an der Ringerspitze

Marco Waßmer übernahm den RG-Vorsitz von Udo Bauer; die sportliche Leitung hat nun Ralf Wagner inne (von links). Foto: Hans-Jürgen Hege Foto: Markgräfler Tagblatt

Von Hans-Jürgen Hege

Die „Ära Bauer“ ist zu Ende, die Erfolgsstory der RG Hausen-Zell aber nicht: Udo Bauer nahm in der Jahreshauptversammlung am Sonntag im „Löwen“ wie angekündigt seinen Hut und übergab die Verantwortung an der Spitze des Vereins an Marco Waßmer.

Zell. „Für mich persönlich ist es eine große Freude, dass sich ein junger Mann, der von klein auf in der RG dabei ist, entschlossen hat, die Verantwortung zu übernehmen“, sagte Bauer. Der Vater des neuen Chefs, der viel zu früh verstorbene Rainer Waßmer, „wäre bestimmt sehr stolz auf ihn gewesen“.

Sein Ziel, die Jugend im Lauf seiner Amtszeit dafür zu gewinnen, Verantwortung zu übernehmen, habe er voll umfänglich erreicht. „Und darauf bin ich sehr stolz“, betonte Udo Bauer zufrieden und versprach, der RG erhalten zu bleiben. Er habe mit dem bisher als Beisitzer für die Vorstandsarbeit eingesetzten Marco Waßmer lediglich die Rollen getauscht, betonte er. Damit tat er es Björn Gut gleich, der die Leitung der Sportabteilung auf Ralf Wagner übertrug und nun ebenfalls als Beisitzer zur Verfügung steht.

Rückblick

Während die RG in den Bereichen Marketing, Organisation, Verwaltung und Finanzen überaus erfolgreich agierte, hinke der Sport derzeit leider ein wenig hinterher. „Hinter uns liegt eine durchwachsene Saison, die mit dem Klassenerhalt noch einigermaßen glücklich endete“, erinnerte Bauer und vermutete, dass es auch in der jüngst angelaufenen Runde „extrem eng zugehen“ wird.

Direkt widersprechen mochte ihm sein Nachfolger in dieser Sache nicht. Aber er kündigte mit jugendlichem Überschwang an: „Wir waren sportlich erfolgreich, sind es und werden es auch bleiben.“ Ihm sei klar, dass er in große Fußstapfen trete, traue sich aber zu, den Verein erfolgreich weiterzuführen.

Udo Bauer hinterlässt Waßmer ein gut bestelltes Feld. Beispielsweise hat sich die vor noch nicht allzu langer Zeit installierte Geschäftsstelle bewährt. Als Sorgenkind gilt dagegen der Ringerraum. Die Stadt habe die Ringer bei dessen Renovierung bisher hängen lassen. Es fehlten noch die erforderlichen Genehmigungen, die er schon deshalb schleunigst erwarte, so Bauer, weil die eigentliche Arbeit in Eigenleistung erfolgen wird.

Keine Probleme sieht Andre Huber in Sachen Marketing auf die RG zukommen. Die Abteilung, die Mike Mühlemann leitet, habe mittlerweile nur wenig Mühe, Sponsoren vom etablierten Konzept der RG zu überzeugen.

Honoriert wurde all das von Hausens Bürgermeister Martin Bühler, der lobte, dass der Verein „mit unglaublich großem Aufwand vor allem im Jugendbereich mehr als vorbildliche Arbeit geleistet hat“.

Wahlen

Das geschäftsführende Vorstandsteam setzt sich künftig wie folgt zusammen: Marco Waßmer (Vorsitzender), Hartmut Deiß (zweiter Vorsitzender), Patrick Sutter (Finanzen), Mike Mühlemann (Marketing), Ralf Wagner (Sport), Carmine Lais (Verwaltung) und Dorothea Götz (Organisation). Als Beisitzer fungieren Daniel Götz und Jochen Mond (Finanzen), Andre Huber (Marketing), Björn Gut und Sven Kiefer (Sport und Jugend), Maren Strohmeier (Schriftführerin), Günter Schmittel, Hansjörg Jenne, Dominik Jenne und Melanie Springmann (Orga), Udo Bauer (Vorstand) sowie Frank Jetzschmann als Vorsitzender des Förderkreises. Die Kasse prüfen im kommenden Jahr Heinrich Leimgruber und Jochen Herlan.

Bleiben Sie immer bestens und umfassend informiert: Jetzt 4 Wochen für 4 Euro das ePaper inkl. Vorabendausgabe lesen! Schnell HIER anfordern.

Umfrage

Teil-Lockdown

Glauben Sie, dass durch die Verschärfung des Teil-Lockdowns die hohen Infektionszahlen in Deutschland bald wieder sinken werden?

Ergebnis anzeigen
loading