Zell im Wiesental Gemeinsam gegen die Krankheit

Zell - Der 20-jährige Christian Schmidt vom Fanfarenzug Zell hat Blutkrebs. Da eine Stammzellspende seine einzige Überlebenschance ist, wird weltweit nach einem „genetischen Zwilling“ gesucht. Dies teilt der Fanfarenzug Zell mit, der zu einer Typisierungsaktion aufruft.

Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahre alt ist, kann helfen und sich am Samstag, 7. März, im katholischen Pfarrsaal in Zell als potenzieller Stammzellspender bei der DKMS registrieren lassen. Auch Geldspenden werden dringend benötigt, da der gemeinnützigen Organisation allein für die Registrierung eines jeden neuen Spenders Kosten in Höhe von 35 Euro entstehen.

Christian Schmidt ist begeisterter Handballspieler und aktives Mitglied im Fanfarenzug Zell. Erst vor zwei Jahren hat der 20-Jährige sein Abitur am Gymnasium Schönau gemacht. Doch aktuell liegen alle Pläne für die Zukunft auf Eis, denn Christian Schmidt hat Blutkrebs und benötigt dringend eine Stammzelltransplantation.

Diese kann nur erfolgen, wenn es – irgendwo auf der Welt – einen Menschen mit nahezu den gleichen Gewebemerkmalen gibt, der zur Stammzellspende bereit ist. So wie Christian Schmidt geht es auch vielen anderen Patienten: Alle 15 Minuten erhält ein Patient die Diagnose Blutkrebs, darunter viele Kinder und Jugendliche. Um zu helfen, organisiert der Fanfarenzug Zell daher zusammen mit der DKMS die Registrierungsaktion.

„Gemeinsam mit Christian möchten wir gegen die Krankheit kämpfen“, sagt Frank Hutschenreuter, Vorsitzender des Fanfarenzugs. Er weiß: „Nur, wer als potenzieller Stammzellspender registriert ist, kann auch als Lebensretter gefunden werden.“ Dabei ist Christian Schmidt eine Sache besonders wichtig: „Mit der Aktion kann nicht nur mir geholfen werden, sondern auch jedem anderen Patienten. Denn mit jedem potenziellen Spender steigt die Chance auf Heilung.“

Bürgermeister Peter Palme sagte sofort seine Unterstützung zu: „Es ist mir ein besonderes Anliegen, für die Registrierungsaktion die Schirmherrschaft zu übernehmen.“ Unter dem Motto „Wir blasen und trommeln gegen den Blutkrebs“ appelliert der Fanfarenzug Zell an die Menschen in der Region, sich am Samstag, 7. März, von 11 bis 16 Uhr im katholischen Pfarrsaal in der Kirchstraße 14 in Zell bei der DKMS aufnehmen zu lassen.

Für das Wohl der Spender wird gesorgt: „Wir werden Kaffee und Kuchen sowie Grillwürste und Getränke anbieten. Den Erlös leiten wir als Spende an die DKMS weiter“, teilt Frank Hutschenreuter mit.

Die Registrierung geht einfach und schnell: Nach dem Ausfüllen einer Einverständniserklärung wird beim Spender ein Wangenschleimhautabstrich mittels Wattestäbchen vorgenommen, damit die Gewebemerkmale im Labor bestimmt werden können. Spender, die sich bereits in der Vergangenheit in der Datei registrieren ließen, müssen nicht erneut mitmachen. Einmal aufgenommene Daten stehen auch weiterhin weltweit für Patienten zur Verfügung.

Da die DKMS als gemeinnützige Gesellschaft im Kampf gegen Blutkrebs Spendengelder benötigt, wird um finanzielle Unterstützung gebeten. Jeder Euro zählt. DKMS-Spendenkonto: IBAN: DE80 7004 0060 8987 0002 00. Verwendungszweck: Christian.

Die DKMS ist eine internationale gemeinnützige Organisation, die sich dem Kampf gegen Blutkrebs verschrieben hat. Ziel ist es, so vielen Patienten wie möglich eine zweite Lebenschance zu ermöglichen.

Lesen Sie das ePaper inkl. der Vorabendausgabe ab 19.45 Uhr für nur 89 Euro bis zum Jahresende 2020! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Umfrage

1d844b88-2ae2-11ea-9d13-26220538e629.jpg

Das närrische Treiben hat wieder begonnen. Wie stehen Sie zur Fasnacht?

Ergebnis anzeigen
loading