Zell im Wiesental Gute Ergebnisse der Zeller Bogenschützen

Die besten Schützen der Schülerklasse A: Leon Bauer, Vincent Oswald und Yannick Knab (von links). Foto: zVg Foto: Markgräfler Tagblatt

Zell. Bei den Kreismeisterschaften der Bogenschützen in der Stadthalle in Zell konnten die Schützen der SG Zell gute Ergebnisse erzielen.

In der Damenklasse siegte Martina Keller vor Jessica Bächtle. Bei den Herren erreichte Felix Fuhrler den zweiten Rang vor Benjamin Skorupan. In der weiblichen Masterklasse wurde Sylvia Woywod Kreismeisterin. Bei der Masterklasse der Herren erschoss sich Robert Gutmann den silbernen Podestplatz. In der Compound Herrenklasse erreichte Salvatore Invernale ebenfalls den silbernen Podestplatz. In der entsprechenden Damenklasse war Conny Gutmann das Maß aller Dinge und wurde Kreismeisterin.

Marco König erschoss sich mit dem sehr hohen Ergebnis von 565 Ringen die Goldmedaille in der Masterklasse Compound. In derselben Klasse erreichte Oliver Bär den fünften Rang.

Auch im Bereich der Jugend- und Schülerklassen waren die Zeller erfolgreich und auf den vordersten Plätzen vertreten. In der Schülerklasse A belegten gleich vier Zeller Schützen die vordersten Plätze. Vincent Oswald wurde Kreismeister, gefolgt von Yannik Knab, Leon Bauer und Fabio Accumanno. In der weiblichen Schülerklasse A erschoss sich Shellyn Strohmeier mit über 130 Ringen Vorsprung den Kreismeistertitel. Jan Zimmermann wurde in der Schülerklasse C Kreismeister und Nico Gutmann in der Jugendklasse.

In der weiblichen Jugendklasse war Svenja Gutmann das Maß aller Dinge. Sie wurde klar Kreismeisterin, gefolgt von der zweitplatzierten Samantha Kaschek. Bei den weiblichen Juniorinnen gewann Annika Hallbauer mit über 160 Ringen Vorsprung die Goldmedaille.

Weiter mit den Einzelwettkämpfen geht es im Januar mit den Landesmeisterschaften in Villingen. Organisator Siegfried Woywod zeigte sich mit dem Wettkampf äußerst zufrieden und freut sich auf die Ligawettkämpfe, bei denen die Zeller Mannschaften im Dezember und Januar an den Start gehen.

Aufgeregte Zeiten erfordern seriöse und umfassende Informationen und deren Einordnung! Jetzt HIER anfordern.

Umfrage

Coronavirus – Berlin

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie werden Stimmen laut, die sich für eine Maskenpflicht im öffentlichen Raum aussprechen. Soll man dem Vorbild der Stadt Jena folgen? Dort muss der Mund-Nasen-Schutz ab nächster Woche in Verkaufsstellen, dem öffentlichen Nahverkehr und Gebäuden mit Publikumsverkehr getragen werden.

Ergebnis anzeigen
loading