Zell im Wiesental Historische Ambosse restauriert

Auch das Aufziehen von Eisenreifen auf Holzräder gehörte zum Programm der 300-Jahr-Feier der Alten Schmiede Mambach. Foto: Archiv Foto: Markgräfler Tagblatt

Mehrere Kinderführungen und ein spezieller Schmiedetag für Kinder waren neben den 300-Jahr-Feierlichkeiten die außergewöhnlichsten Ereignisse im Vereinsjahr 2019 der Alten Schmiede Mambach.

Zell-Mambach. Schriftführerin Claudia Ging-Staudenmayer und Vorsitzender Werner Radfelder berichteten über die knapp 50 Anlässe des Vereins mit etwa 800 Teilnehmern.

Rückblick

Neben 21 gebuchten Führungen waren dies hauptsächlich die regelmäßigen Öffnungszeiten an Sonntagen, die Teilnahme am Internationalen Museumstag und die monatlichen geselligen Amboss-Treffen.

Stolz ist der Verein auch auf die Restaurierung der historischen Ambosse, die unter den vielen Hammerschlägen der vergangenen Jahrhunderte doch sehr gelitten hatten. Inzwischen haben fast alle Ambosse frisch aufgeschweißte Kanten und ermöglichen beste Ergebnisse beim Schmieden.

Der zweite Vorsitzende Georg Staudenmayer hielt einen kurzen Rückblick auf die 300-Jahr-Feier der Schmiede beim „Tag des offenen Denkmals“. Neben dem Aufziehen von Eisenreifen auf Holzräder und weiteren Schmiedevorführungen gehörte eine Seilerei, Sensen dengeln, eine historische Säge mit Spalter und eine umfangreiche Sammlung mit historischen Fotos von Mambach zu den Attraktionen. Dank galt auch den Mambacher Vereinen und vielen Einzelpersonen, die an diesem Anlass mitwirkten.

Kassenbericht

Auch im Kassenbericht von Klaus Wetzel spiegelten sich die umfangreichen Aktivitäten wider. Auf Antrag von Kassenprüfer Dieter Rümmele wurde der Kassierer einstimmig entlastet. Auch der restliche Vorstand erhielt die einstimmige Entlastung.

Wahlen

Die Neuwahlen brachen nur eine Änderung: Dirk Singer wurde für Claudia Ging-Staudenmayer zum neuen Schriftführer gewählt. Vorsitzender Werner Radfelder, die beiden Beisitzer Christian Schelb und Rainer Sobiera sowie die beiden Kassenprüfer Birgit Weber und Dieter Rümmele wurden jeweils einstimmig wiedergewählt.

Ausblick

In seinem Ausblick auf 2020 stellte Werner Radfelder den Ausbau der Jugendarbeit in den Vordergrund.

Lob und Dank

Grußworte überbrachten Klaus Ruf für die Germanen, Frank Hierholzer für die Feuerwehrabteilung und Dieter Rümmele für die Fasnachtsfreunde Mambach.

Eigentümer Georg Staudenmayer wies darauf hin, dass sich in den vergangenen zehn Jahren seit dem Kauf des Anwesens sehr viel getan hat und die Ziele, Wohnhaus und Schmiede zu restaurieren und mit Leben zu füllen, voll aufgegangen seien. Beleg dafür seien auch weitere 35 Veranstaltungen im geselligen und kulturellen Bereich sowie eine Vielzahl von Schmiedeabenden. Für diese gemeinsame Leistung bedankte er sich beim Verein Alte Schmiede Mambach.

Im Schlusswort hielt sich Ortsvorsteher Klaus Wetzel mit Lob für das Erreichte nicht zurück und unterstrich den Imagegewinn für Zell und Mambach durch die Alte Schmiede.

Aufgeregte Zeiten erfordern seriöse und umfassende Informationen und deren Einordnung! Jetzt HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

npwi_wb_arbeitsplatz_161113.jpg

Die Diskussion um ein Ausstiegsszenario aus dem Lockdown wird immer lauter. Insbesondere die Wirtschaft will bald wieder zur Normalität zurückkehren. Rechnen Sie mit mit einer baldigen Besserung der wirtschaftlichen Lage nach der Pandemie?

Ergebnis anzeigen
loading