Zell im Wiesental Hoffnung auf bald bessere Zeiten

SB-Import-Eidos
Musik erklang an Silvester vom Turm der evangelischen Kirche in Zell. Foto: Hans-Jürgen Hege

Zell (hjh). Angekündigt wurde das neue Jahr 2022 mit all seinen „großen Unbekannten“ am Silvesterabend vom Turm der evangelischen Kirche aus – hinein in den nach längerer Zeit endlich wieder einmal wolkenlosen Nachthimmel über der Schwanenstadt.

Die vier Musiker Thomas Kaiser, Philipp Kaiser, Elke Rupprecht und Daniel Kummerer stießen nach der Andacht mit Pfarrer Helmuth Wolff – der Tradition gehorchend – in luftiger Höhe ins Horn und stimmten damit nicht nur die Besucher der kirchlichen Zusammenkunft, sondern auch zahlreiche Bewohner der Stadt mit spirituellen und weltlichen Weisen auf die letzten Stunden des Jahres 2021 ein, das ein weiteres Mal nicht so verabschiedet werden konnte oder besser durfte, wie das vor wenigen Monaten noch möglich schien: mit Pauken, Böllern, Trompeten und Erinnerungen.

Geblieben sind neben den Gedanken an bessere, an fröhliche Jahreswechsel die Trompeten und Stadtmusikanten, die es sich auch unter Corona-Bedingungen nicht hatten nehmen lassen, auf den Kirchturm zu klettern und von dort ihre „Botschaft“ hinaus ins Zeller Bergland zu blasen – und dabei die Hoffnung auf bald bessere Zeiten in wohl klingende Töne zu packen.

  • Bewertung
    0

Umfrage

e64ef5d6-6fd7-11ec-9ca8-1335ebb5fb94.jpg

Die Narrengilde Lörrach will ihren Fasnachtsumzug und die Gugge-Explosion coronabedingt in den Juni verlegen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading