Zell im Wiesental Hürus genießt den Zauber des Orients

Während vielerorts die Masken und Kostüme längst eingemottet und wieder sorgfältig verstaut sind, geht es gewöhnlich bei der Buurefasnacht in den Altbadischen Gemeinden noch einmal hoch her.

Zell-Gresgen (ue). Ganz besonders zu schätzen wissen dies die Fasnächtler in Gresgen, schließlich wird neben der Zeller Fasnacht dort eine Woche später bei der Buurefasnacht traditionsgemäß erneut ausgiebig gefeiert. Klar, auch zahlreiche Besucher aus dem Tal fühlen sich in die Berggemeinde gezogen und lassen sich diese einzigartige Gelegenheit nicht entgehen, um ein letztes Mal närrisch auf die Pauke zu hauen.

Kein Wunder, schließlich hatte das „Gresger Dreigestirn“ mit Beate Wassmer, Fabian Huss und Matthias Hanke in diesem Jahr das prunkvolle und märchenhafte Leben der einstigen Pharaonen im „Alten Ägypten“ zum fasnächtlichen Motto erkoren. Zu sehen waren in großer Zahl wohlgenährte Scheichs in protzigen und luxuriösen Gewändern sowie bezaubernde Prinzessinnen, aber auch ein Heer von Dienern und Palastwächtern, die beim Maskenball für das passende Ambiente sorgten. Auch der diesjährige Regent der Zeller Fasnacht 2020, Hürus Christoph, ZM vom Adelsberg, durfte bei einem Kamelritt vor begeistertem Publikum die Vorzüge und den Zauber des Orients so richtig genießen. Wie bereits gewohnt, sorgten die Guggemusiken, die Bettelsäcke aus Fahrnau, die Chaibe-Loch-Lärtschis aus Schönenberg und die X-Men-Gruppe aus dem Kleinen Wiesental mit ihren fetzigen und schrägen Tönen für Stimmig und Schwung in der Halle.

Schade nur, dass sich die Anzahl der erschienenen Masken in Grenzen hielt. Lediglich zwei Gruppen sowie eine Einzelmaske konnten prämiert werden, was letztendlich zu einer weisen und salomonischen Entscheidung der Jury führte. Alle drei Maskenträger wurden gleich bewertet. Zu ihnen gehörten eine Gruppe aus Fröhnd, „Scheich mit seinen hübschen Haremsdamen“, Drei Damen aus Gresgen mit dem Motto, „Greta, rette Gresgen“ sowie „ein Fitnesstrainer“. Als Abschluss des närrischen Treibens 2020 war am Sonntagnachmittag ein bunter Kinderball mit Programm angesagt.

Aufgeregte Zeiten erfordern seriöse und umfassende Informationen und deren Einordnung! Jetzt HIER anfordern.

  • Bewertung
    1

Umfrage

Corona-Warn-App

Zu Beginn der Sommerferien in einigen Bundesländern soll die Corona-App eingeführt werden. Damit können Infektionsketten nachvollzogen werden. Würden Sie eine App nutzen?

Ergebnis anzeigen
loading