Zell im Wiesental Nähe zu Basel, Nähe zu Köln

Zell (hf). Für den kommenden Sonntag, 24. August, laden der Förderverein Fasnachtshus und die Fastnachtsgesellschaft Zell die Bürger ein, das erste Richtfest am Fasnachtshus in der Schönauer Straße 56 zusammen zu feiern.

Mit einem großen Kraftaufwand und dank der Unterstützung vieler Zeller Bürger und Unternehmen konnte der erste Bauabschnitt abgeschlossen werden. Zwischen 10.30 Uhr am Vormittag und dem Ausklang am Abend soll dieses Ereignis gebührend gefeiert werden.

„Wir sprechen ganz bewusst vom ‚ersten‘ Richtfest, denn es bleibt noch eine ganze Menge zu tun“, schmunzelt Helmut Mond, Vorsitzender des Fördervereins, bei einem Rundgang durch das jetzt teilrenovierte Gebäude.

Im Jahr 2005 konnte die Fastnachtsgesellschaft das alte Gebäude erwerben. Angesichts des Umfangs der erforderlichen Renovierungs- und Sanierungsarbeiten waren gründliche Vorbereitungen nötig, und es mussten die notwendigen Finanzmittel eingeworben werden. So kam es 2012 zur Gründung des Fördervereins Fasnachtshus, der sich intensiv um Mitglieder, Sponsoren und ehrenamtliche Aktive bemühte. Im ersten Bauabschnitt wurde die Außenfassade des Hinterhauses komplett neu gestaltet, das Hinterhaus selbst wurde vom Keller bis zum Dach saniert, der Dachstuhl wurde abgerissen, erneuert und neu eingedeckt.

Das Zeller Fasnachtshus soll ein Haus werden, in dem Gegenstände, Kostüme und Dokumente rund um die Zeller Fasnacht gesammelt, aufbewahrt und später auch ausgestellt werden sollen. „Wir wollen sicherstellen, dass die Zeller Fasnacht, die immerhin 1628 erstmals erwähnt wird, und seit 1928 von der Fastnachtsgesellschaft Zell am Leben erhalten wird, würdig und sachkundig dokumentiert und für Interessierte erhalten wird“, erläutert Peter Zluhan.

Bis jetzt sind schon umfangreiche und zum Teil wertvolle Kostüme, Gegenstände und Dokumente gesammelt und im Haus eingelagert worden. Zu den Exponaten gehören auch Kostüme und eine Fasnachtslaterne der Basler Fasnachts-Cliquen, zu denen in Zell seit Beginn enge Beziehungen gepflegt wurden. Bei den Kostümen aus Zell kann die Nähe zur Kölner Fastnacht gezeigt werden. Einer der Gründer der Fastnachtsgesellschaft war der aus Köln stammende Zahnarzt Ringwald. So sind die ersten Zeller Prinzenkostüme und die Vogtskappen eng an Vorbilder aus Köln angelehnt.

Man beachte auch den Namen der Fastnachtsgesellschaft Zell – mit einem T im Namen - , während in Zell doch die „Fasnacht“ – ohne T – gefeiert wird. Die Sammlung der Fasnachtsplaketten seit 1928 ist komplett, und auch die Sammlung von Fasnachtszittige und Schnitzelbänk aus früheren Jahren ist schon ganz beachtlich. Wenn das Fasnachtshus fertig renoviert ist, soll im Erdgeschoss eine Ausstellung zur Zeller Fasnacht eingerichtet werden, die von den Bürgern und befreundeten Fasnächtlern besucht werden kann. Das Obergeschoss ist vorgesehen für Archivalien der Zeller Vogteien, Dokumente sowie die Einlagerung von Kostümen und soll nicht öffentlich zugänglich sein.

Das erste Richtfest am kommenden Sonntag soll den Aktiven des Fördervereins die Möglichkeit geben, den Spendern und Sponsoren namentlich zu danken, aber auch um den Bürgern anhand von Plänen und Fotos den Baufortschritt und die künftige Gestaltung des Hauses zu erläutern. Führungen im Haus sind zur jetzigen Zeit noch nicht möglich.

„Anhand dieser Dokumentation können wir auch zeigen, was im zweiten Bauabschnitt noch alles zu tun ist“, betont Helmut Mond. Denn alleine für die ausstehende Sanierung des Vorderhauses werden rund 50 000 Euro an Materialkosten veranschlagt. Die Arbeit ist dabei noch nicht eingerechnet. „Es ist zwar schon viel geleistet worden“, bestätigt Peter Zluhan, „aber wir benötigen weiter die Unterstützung der Zeller, damit wir das Projekt wie geplant zu Ende bringen können.“

Das Richtfest am Sonntag, 24. August, beginnt um 10.30 Uhr hinter dem Fasnachtshus. Der Richtspruch wird gegen 14 Uhr stattfinden. Die Fastnachtsgesellschaft Zell wird sich den ganzen Tag um das leibliche Wohl der Besucher kümmern und für Essen und Trinken sorgen. Musikalisch bereichert wird das Fest von Peter Böhnke aus Kirchzarten sowie von den „Zeller Wildsau-Musikanten“. Um 17 Uhr wird die Tombola verlost.

Der Förderverein Fasnachtshus sucht auch noch weitere Dokumente und Exponate zur Zeller Fasnacht. Besonders begehrt sind noch alte Fotografien, da hier die Bestände noch Lücken aufweisen. Wer etwas zur Dokumentation der Zeller Fasnacht beisteuern will, kann Gegenstände, Fotografien oder Dokumente im Geschäft von Peter Zluhan in der Schönauer Straße 14 abgeben.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

Olaf Scholz

Bundesfinanzminister Olaf Scholz macht seit Monaten keinen Hehl daraus, dass er sich als möglichen nächsten SPD-Kanzlerkandidaten ansieht.Was halten Sie davon? ?

Ergebnis anzeigen
loading