Zell im Wiesental Platz Fünf bei der WM in Japan

Mit tollen sportlichen Leistungen sicherten sich Jasmin Urschinger und Kai Peters den fünften Platz bei den Cheerleading-Weltmeisterschaften in Japan. Foto: zVg Foto: Markgräfler Tagblatt

Seit vielen Jahren trainieren Jasmin Urschinger und Kai Peters vom TV Zell für den Cheerleading-Sport. Viele Stunden stehen die beiden dafür in der Alten Halle in Zell. Jetzt hat sich der hohe Aufwand für das bereits häufig erfolgreiche Paar erneut ausgezahlt: Bei der Cheerleader Weltmeisterschaft in Japan landeten sie auf dem fünften Platz.

Zell. Im März hatten der zwanzigjährige Kai Peters und die achtzehnjährige Jasmin Urschinger in Kuchen bei Göppingen die Landesmeisterschaft in der Kategorie Senior-Partnerstunt gewonnen und sich mit diesem Titel auch die Qualifikation für die deutschen Cheerleader-Meisterschaften im Mai in Dresden geholt. In Dresden konnten die zwei jungen Sportler ihren Traum vom deutschen Meistertitel verwirklichen.

Aber an eine Pause war danach nicht zu denken, denn bereits Anfang Juli fanden die europäischen Cheerleader-Meisterschaften in Zagreb (Kroatien) statt. Dort belegte das Paar aus Zell den dritten Platz.

Auch im Sommer gab es für Kai Peters und Jasmin Urschinger nur wenig Zeit zur Erholung, denn die beiden beim TV Zell aktiven Sportler sind auch im Landesauswahlkader Baden-Württemberg aktiv, hatten einige Veranstaltungen im Terminkalender und mussten sich auf die bevorstehende WM in Takasaki vorbereiten.

Begleitet von Familienmitgliedern flog das Paar Mitte November von Zürich über Peking nach Tokio und reiste von dort weiter nach Takasaki, dem Austragungsort der 8. Cheerleader-Weltmeisterschaft. Am ersten Wettkampftag erreichten Urschinger und Peters den 4. Platz in der internationalen Kategorie „Senior Cheer Double“. Allerdings was das Teilnehmerfeld mit insgesamt 19 Paaren sehr dicht zusammen. Am Sonntag, dem zweiten Wettkampftag, konnte ein Konkurrent aus Slovenien seine Leistungen deutlich verbessern, so dass die Deutschen in der Gesamtwertung auf Platz fünf landeten. Eine tolle Leistung, für die sich die vielen Trainingsstunden in Zell auf jeden Fall gelohnt haben.

Die Delegation verbrachte noch einen Tag in Tokio und flog dann wieder über Peking zurück nach Zürich. Es waren acht anstrengende und unvergessliche Tage, die den beiden Sportlern vom TV Zell niemand mehr nehmen kann.

Wie es bei dem Paar sportlich weiter geht, ist derzeit noch nicht ganz klar, denn Jasmin Urschinger macht zur Zeit ihr Abitur, und es wird schwer, den hohen Zeitaufwand für das Training zu halten. Aber die nächste WM ist 2019 und vielleicht können Kai Peters und Jasmin Urschinger dann wieder dabei sein.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

Weihnachtsbäume

Achten Sie beim Kauf des Weihnachtsbaums darauf, ober dieser unter kontrolliert ökologischen Bedingungen kultiviert wurde?

Ergebnis anzeigen
loading