Zell im Wiesental Sport und Musik werden gefördert

Markgräfler Tagblatt
Warmer Geldregen: (von links) Karin Höferlin, Elke Hochstatter, Bürgermeister Peter Palme, Georg Ückert, Sabine Rudiger und Karl-Martin Welte; vorne rechts Eduardo Kaiser mit seiner Posaune. Foto: Paul Berger Foto: Markgräfler Tagblatt

Zwei ansehnliche Batzen Geld verteilte die Bürgerstiftung Mittleres Wiesental kürzlich in Zell. Karl Martin Welte und Sabine Rudiger von der Stadtmusik Zell durften einen Spendenscheck über 2000 Euro entgegennehmen. Den selben Betrag erhielt auch Karin Höferlin, bei der Stadt Zell zuständig für den Jugend-Nachtsportbetrieb.

Zell (ue). Geld, das bei beiden Empfängern wie ein warmer Regen ankam und das man für vorbestimmte Aufgaben gut gebrauchen kann. Aktuell bemüht sich die Stadtmusik, wie von Welte und Rudiger zu erfahren war, mit einem neuen Schulprojekt, Kinder ab dem sechsten Lebensjahr „für die Blasmusik abzuholen und zu begeistern“. Als Beweis dafür stellten die beiden den sechsjährigen Eduardo Kaiser vor, der bereits kräftig auf seiner Posaune übt.

Ähnliche Ziele verfolgt auch die Stadt Zell mit ihrem Nachtsportangebot, allerdings mit dem Unterschied, dass die Zielgruppe hier älter ist. An jeweils vier Abenden im Herbst sowie im Frühjahr treffen sich Jugendliche in der Zeller Stadthalle, um dort gemeinsam sowie in Gruppen Sport zu treiben. Auch Tanzen, so berichtete Karin Höferlin, gehört zum Programm. Das Nachtsportangebot in der Schwanenstadt wird derzeit von 16 Jugendlichen genutzt, so die Betreuerin.

Bei den angehenden Jungmusikern stehen insbesondere die Neuanschaffungen von Musikinstrumenten obenan, die laut Jugendleiterin Sabine Rudiger die Vereinskasse besonders stark belasten. Daher ist man sehr dankbar für die Zuwendung von der Bürgerstiftung. Neue Instrumente, wie etwa Tenorhörner oder Trompeten, die speziell für Kinder geeignet sind, kosten locker bis zu 700 Euro je Stück, berichtete Rudiger, die sich um den Nachwuchs und die Ausbildung kümmert.

Peter Palme, Bürgermeister und Präsident der Stadtmusik, bedankte sich bei Georg Ückert, Vorstandsmitglied der Sparkasse Wiesental, und bei Elke Hochstatter von der Bürgerstiftung für die erhaltenen Zuwendungen, die nach seinen Worten in Zell bestens angelegt sind. Seit neun Jahren unterstützt und fördert die Bürgerstiftung der Sparkasse Wiesental als gemeinnützige und rechtlich selbstständige Stiftung aus den Erträgen ihres Stiftungsvermögens (aktuell rund eine Million) zahlreiche Projekte und Vorhaben in den Bereichen Jugend, Sport, Bildung und Kultur. Derzeit, so Ückert, könne man verschiedene Vorhaben mit insgesamt 16 000 bis 17 000 Euro jährlich unterstützen

Umfrage

Altkanzler Gerhard Schröder

Was halten Sie davon, dass Alt-Kanzler Gerhard Schröder SPD-Mitglied bleiben darf?

Ergebnis anzeigen
loading