Zell im Wiesental Unterstützung fürs Zeller Fasnachthus

Sparkassendirektor Lothar Müller (Mitte) bei der Scheckübergabe an die Mitglieder des Fördervereins, Rainer Agostini, Helmut Mond, Alfred Knauber und Peter Zluhan (von links). Foto: Paul Berger Foto: Markgräfler Tagblatt

Zell (ue). Der „Bettelbrief“ von Helmut Mond, dem Vorsitzenden des Fördervereins Zeller Fasnachtshus, an die Sparkasse Schopfheim-Zell hat ein positives Echo gefunden. Gerade zur richtigen Zeit habe die schriftliche Bitte um finanzielle Unterstützung die Sparkasse erreicht, sagte Direktor Lothar Müller, der bei seinem Besuch im Fasnachtshus auch gleich einen Spendenscheck der Sparkassenstiftung in Höhe von 2000 Euro mitgebracht hatte.

Mond sprach denn auch von einem „netten Anlass“. Das Geld könne man sehr gut gebrauchen. Denn das Fasnachtshus in der Schönauer Straße, von der FGZ vor einigen Jahren erworben, benötigt unter anderem dringend ein neues Dach. Schritt für Schritt soll aus dem alten Gebäude ein schmuckes Heim für die Fasnacht entstehen, in dem vor allem Erinnerungsstücke aufbewahrt werden.

„Es soll kein klassisches Museum werden“, erklärte Peter Zluhan. Vielmehr möchte man darin die Geschichte der Zeller Fasnacht dokumentieren. Eine Idee, die Sparkassendirektor Lothar Müller durchaus lobenswert fand.

Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 39 Euro! Jetzt HIER anfordern.

Umfrage

Peter Altmaier

Angesichts zunehmender Coronavirus-Neuinfektionen plädiert Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier für härtere Strafen bei Verstößen gegen die Corona-Regeln. „Wer andere absichtlich gefährdet, muss damit rechnen, dass dies für ihn gravierende Folgen hat“, sagte Altmaier der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Teilen Sie seine Ansicht?

Ergebnis anzeigen
loading